Einbruch und Randale beim MSC Nidda: Hoher Schaden

Von Peter Fuchs
Am 7. April wurden sämtliche Container an der Grasbahn «Unter der Stadt» in Nidda aufgebrochen. Einige Inhalte wurden gestohlen, außerdem verursachten die unbekannten Täter hohen Sachschaden.

René Schäfer als 1. Vorstand des MSC Nidda erstatte umgehend Anzeige, schaltete die Polizei ein und zeigt sich nach den Vorkommnissen sehr enttäuscht. «Wir können einfach nicht verstehen, warum Menschen so etwas machen», hielt der Hesse fest. «Wir kämpfen seit August 2019 um das Fortbestehen des Vereins und aktivieren die Rennstrecke sowie das Gelände nach und nach. Der Aufbruch ist das eine, dass dann aber auch noch ein Aufsitzrasenmäher, zwei Freischneider, Kirmesbänke und -tische, Leergut sowie einige Meter Kabel gestohlen wurden, ist ein richtiges Problem. Schließlich müssen wir ein großes Gelände in Schuss halten und die Maschinen wurden durch private Mittel der Vereinsmitglieder angeschafft – und nun kommt so etwas.»

Die Täter stahlen nicht nur, sondern randalierten auch – dieser Schaden ist mindestens genauso hoch zu beziffern. Schäfer: «An unserem Radlader wurden alle Scheiben eingeschlagen, die Elektrik komplett rausgerissen und alle Lampen demoliert. Dazu ließen sie sich auch noch am Traktor aus und Material wurde auf dem ganzen Gelände verteilt. Scheinbar waren die Täter sehr erfinderisch, da sie einen Eimer eingebuddelt haben und sich mit Reifen eine Toilette gebaut haben.»

Insgesamt beziffert Schäfer den Schaden mit 12.000 bis 15.000 Euro. Um dieses finanzielle Defizit schnellstmöglich auszugleichen, wird der rührige MSC Nidda an der Veranstaltung «Schlemmen & Shoppen» des GWV sowie der Stadt Nidda am Sonntag, 16. April, von 10 bis 20 Uhr teilnehmen. Dort wird der Verein mit leckerem Essen und Getränken die Gäste wie gewohnt verwöhnen.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 01.03., 22:15, Motorvision TV
    US Pro Pulling
  • Fr.. 01.03., 23:10, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Fr.. 01.03., 23:15, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 01.03., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 01.03., 23:55, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 02.03., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • Sa.. 02.03., 00:05, Motorvision TV
    Rallye: Andalusien-Rallye
  • Sa.. 02.03., 00:05, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa.. 02.03., 00:35, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • Sa.. 02.03., 00:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
12