Team Freudenberg stellt IDM-Nachwuchs-Academy vor

Von Esther Babel
IDM
Deutsche Nachwuchspiloten stehen beim Sprung auf die internationale Bühne nicht gerade Schlange. Das soll sich mit der Freudenberg World Supersport Academy im Rahmen der IDM ändern.

Die Nachwuchsförderung stand im Hause Freudenberg schon immer an oberster Stelle. Schon der eine oder andere IDM-Titel ziert den Lebenslauf des Teams aus Sachsen. Unter anderem mit Florian Alt, Luca Grünwald, Jan-Ole Jähning und zuletzt Max Enderlein in der IDM Supersport 600 2018. Nachdem nun das Team in der Weltmeisterschaft angekommen ist, möchte Teamchef Carsten Freudenberg das Projekt auf nachhaltige Beine stellen. Denn mit aktuell vier Piloten, davon zwei aus den Niederlanden, ist es nach Freudenbergs Meinung langfristig nicht getan. Die Szene braucht starke Nachwuchsfahrer, die sich auf nationaler Ebene für die Weltmeisterschaft empfehlen. Zu diesem Zweck legt das sächsische Team ein neues Projekt auf – die Freudenberg World Supersport Academy.

Die Academy wird im Rahmen der IDM unterwegs sein, in der junge deutsche Piloten mit dem Ziel, in die WM aufzusteigen, aufgebaut werden sollen. Für 2019 plant das Team aktuell mit drei Piloten in drei nationalen Klassen. Neben der technischen Unterstützung durch die WM-Crew der Freudenbergs möchte Teamchef Carsten Freudenberg vor allem den Austausch unter den Fahrern etablieren, so dass die Jüngeren von den erfahrenen Piloten profitieren können.

«Ich freue mich sehr, dass wir nun die Möglichkeit haben, für junge Talente eine komplette Laufbahn in unserem Team abbilden zu können», erläutert Carsten Freudenberg sein Engagement. «Es gibt genügend Beispiele, die zeigen, dass diese Kontinuität für die Erfahrung und die Entwicklungsgeschwindigkeit der jungen Piloten extrem förderlich ist. Unser erklärtes Ziel ist es, die nächsten WM-Piloten für die World Supersport Weltmeisterschaft aus deutscher Sicht aufzubauen. Mit Andreas Greil, Geschäftsführer von Motorrad Bekleidungshersteller IXS haben wir bereits einen sehr wichtigen Partner an unserer Seite. Vielen Dank an die Hostettler GmbH in Müllheim.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 19.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 19.01., 16:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Di. 19.01., 16:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7AT