Matthias Meggle unterschreibt beim Freudenberg-Team

Von Esther Babel
IDM Moto3
Matthias Meggle (li.) unterzeichnet seinen Vertrag mit Carsten Freudenberg

Matthias Meggle (li.) unterzeichnet seinen Vertrag mit Carsten Freudenberg

Im ADAC Junior Cup wurde Matthias Meggle in diesem Jahr Dritter. Nun steigt er mit dem Team Freudenberg in die IDM Moto3 auf.

In der vergangenen Saison gab es bei den Rennen zum ADAC Junior Cup das eine oder andere Duell zwischen Matthias Meggle und dem späteren Cup-Sieger Tim Georgi. Die beiden können ihre Duelle auch im kommenden Jahr fortsetzen. Dann in der IDM Moto3, als Teamkollegen im Team von Carsten und Michael Freudenberg.

Der 14-jährige Meggle unterzeichnete jetzt einen Vertrag für die IDM-Saison 2015. «Wir haben uns die ADAC Junior Cup Fahrer und deren Rennen genau angeschaut», erklärt Carsten Freudenberg den Entscheidungsprozess. «Matthias ist uns auf der Strecke immer wieder aufgefallen und er bringt sehr gute Vorraussetzungen mit, was Gewicht und Körpergröße betrifft.»

Mit acht Jahren fuhr Meggle im Jahr 2008 sein erstes Rennen und kam dann über Supermoto und den ADAC Mini Bike Cup im Jahr 2013 zum ADAC Junior Cup. Dort holte er in diesem Jahr 97 Punkte und wurde hinter Georgi und Lukas Tulovic Dritter.

«2015 geht Matthias mit uns in der neuen Honda Moto3 Standard Klasse an den Start», berichtet Freudenberg. «Sein Ziel sollten Top 5 Resultate sein und auf die eine oder andere Überraschung dürfen wir gespannt sein. Somit ist unser zweiter Fahrer perfekt. Mit Tim Georgi und Matthias Meggle haben wir zwei noch junge und sehr talentierte Nachwuchsfahrer im Team. Beide Fahrer werden von der ADAC Stiftung Sport gefördert, hier gilt ein großer Dank dem ADAC.»

«Bei uns stehen die Telefone zur Zeit nicht still», berichtet Freudenberg weiter. «Es gibt wirklich sehr viele Nachfragen für die Moto3 Klasse. Aber wir sind inzwischen komplett. Unseren dritten Fahrer werden wir auch bald bekannt geben.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 12:30, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 01.12., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 01.12., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 01.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 01.12., 16:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 01.12., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
» zum TV-Programm
6DE