IDM-Weihnachts-Wunschzettel der Moto3-Piloten

Von Esther Babel
Drei Wünsche hatten die IDM-Moto3-Piloten der Saison 2015 frei. Auch wenn sie im kommenden Jahr auf anderen Schauplätzen unterwegs sind, hoffen sie auf eine positive IDM-Entwicklung.

Im kommenden Jahr wird die IDM Serie grossteils ohne die Nachwuchspiloten der Moto3-Klasse auskommen müssen. Northern Europa Cup, Junior-Weltmeisterschaft oder IDM Supersport heissen die neuen Ziele der jungen Talente. Vorher durften sie aber noch ihren persönlichen Wunschzettel abliefern. Privat, für die IDM und für die eigenen Karriere stand auf der Liste.

Jonas Geitner

Der IDM Sieger der Moto3 GP will nächste Saison in die IDM Supersport aufsteigen: «Privat ist der größte Wunsch, immer gesund zu bleiben und einen Schutzengel zu haben, sobald ich auf dem Bike sitze. Für die IDM wünsche ich mir, dass die Klassen in der Zukunft besser besetzt sind. Und für meine Saison 2016 wünsche ich mir, erst mal das Budget zusammenzubekommen und dann eine fast unfallfreie Saison mit guten Ergebnissen.»

Tim Georgi

Er holte den Titel in der IDM Moto3 Standard und wird mit dem Team Freudenberg in der Junior-WM antreten: «Für mich privat wünsche mir, dass ich nächstes Jahr meinen Schulabschluss gut hinkriege, dass ich top vorbereitet bin für die nächste Saison und dass ich gut in das Jahr 2016 starte. Die IDM Moto3 gibt’s leider nicht mehr. Wir probieren ein paar Rennen im Northern Europe Cup mit zufahren, sofern es keine Terminüberschneidungen gibt. Für meine eigene Saison probiere ich, soweit wie möglich vorne zu fahren und verletzungsfrei durch die Saison kommen. Ich werde natürlich mein Bestes geben, um mit meinem Team 2016 in der Junior-Weltmeisterschaft im ersten Jahr Erfolge zu feiern. Das heißt nicht, dass wir gleich aufs Podium fahren werden, aber wir wollen halt gute Ergebnisse erzielen.

Matthias Meggle

Der IDM Moto3-Pilot bekam für 2016 den Zuschlag für den Red Bull Rookies Cup: «Privat wünsche ich mir einen guten Schulabschluss 2016 und dass ich gesund bleibe. Für die IDM hätte ich mir weiterhin die Förderung der Moto3 Klasse und ein möglichst großes Moto3-Starterfeld gewünscht und für mich selbst wünsche ich mir eine erfolgreiche Saison im Red Bull Rookies Cup.»

Philipp Freitag

Der Teenager plant im kommenden Jahr den Start im Northern Europe Cup: «Für mich wünsch ich mir, dass ich über die Feiertage abschalten kann. Für die IDM bessere Teilnehmerzahlen und mehr mediale Aufmerksamkeit für die Serie. Für meine eigene Saison wünsche ich mir, dass es gut läuft und ich mich verbessern kann.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
   

TV-Programm

  • So.. 29.01., 07:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2023
  • So.. 29.01., 08:05, ORF 1
    Formel E 2023
  • So.. 29.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 29.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 29.01., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 29.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 29.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
3