IDM Supersport

IDM Supersport: Sarah Heide schreibt Geschichte!

Von Andreas Gemeinhardt - 19.06.2011 15:58

Sarah Heide gewinnt am Sachsenring den denkwürdigen zweiten Lauf der IDM Supersport vor Thomas Walther und Sergei Krapukhin.

Vor dem zweiten Lauf der IDM Supersport trocknet die Strecke nach einem Regenschauer ab, doch der Regen wird bald wieder stärker. Die Reifewahl gestaltet sich als aussergewöhnlich schwierig. Die Rennleitung startet das Rennen als «Wet Race», setzt zwei Warm-Up-Runden an und verkürzt die Gesamtdistanz auf 18 Runden.

Ben Gädke (D/Yamaha), Stefan Kerschbaumer (A/Yamaha) und Marc Moser (D/Yamaha) kommen zunächst am besten mit den schwierigen Streckenverhältnissen zurecht. Pepijn Bijsterbusch (NL/Yamaha), Günther Knobloch (A/Yamaha), Daniel Sutter (CH/Kawasaki) und Florian Bauer (D/Yamaha) bleiben in Schlagdistanz.

Bei abtrocknender Strecke gerät das Klassement innerhalb kürzester Zeit komplett durcheinander. Sarah Heide (D/Suzuki) und Thomas Walther (D/Suzuki) vertrauen auf Trockemreifen, was sich als goldrichtig erweist. Die beiden Suzuki-Laux-Teamkollegen übernehmen die Führung und liegen sofort klar in Front.

Die Rennleitung verdonnert Walther allerdings zu einer 30-Sekunden-Zeitstrafe, da an seinem Motorrad nach dem Zeigen der 1-Minuten-Tafel noch gearbeitet wurde. Der Schleizer zeigt sich davon unbeeindruckt und holt sich den zweiten Platz vor Sergei Krapukhin (RUS/Yamaha), der ebenfalls auf Trockenreifen setzt.

Sarah Heide gewinnt auf dem Sachsenring als erste Frau einen Lauf der IDM Supersport und schreibt damit Motorradsport-Geschichte. Dabei gerät der Sieg noch einmal in Gefahr, als die 23-jährige bei einer Offroad-Einlage wertvolle Sekunden verliert.


Rennberichte und Hintergrundinformationen vom vierten IDM-Lauf auf dem Sachsenring lesen Sie in der Speedweek-Printausgabe 2011/26, die ab kommenden Dienstag (21.Juni) erhältlich ist.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 21:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mi. 19.02., 22:20, Motorvision TV
Dream Dakar
Mi. 19.02., 22:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 19.02., 22:55, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 20.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
52