Honda Rebel 1100: Cruiser mit Motor der Africa Twin

Von Rolf Lüthi
Honda missachtet das Dogma, dass ein Cruiser zwingend einen V2-Motor haben muss, und präsentiert die Rebel 1100 mit dem Motor der Reise-Enduro Africa Twin, garniert mit einem Doppelkupplungsgetriebe.

Aus wirtschaftlicher Sicht was immer klar, dass Honda mit dem Zweizylinder-Reihenmotor der Africa Twin noch andere Motorräder bauen würde. Erstaunlich ist eher, wie lange es gedauert hat, bis nun mit der Rebel 1100 das erste Modell mit diesem Motor angekündigt wird. Gerüchten zufolge könnte schon bald, noch auf das nächste Modelljahr, eine teilverkleidete Strassen-Reisemaschine folgen.

Für die 1100er Rebel wurde der Motor in der Leistung auf 88 PS bei 7000/min reduziert, das stattliche Drehmomentmaximum von 97 Nm liegt schon bei 4750/min an. Im Vergleich mit der Africa Twin wurden 14 PS weggetunt. Der Hubzapfenversatz von 270° wurde beibehalten, dadurch tönt dieser Motor wie ein V2. Eine neue Kurbelwelle hat 32 % mehr Schwungmasse.

Das DCT-Getriebe mit sechs Gängen kann wahlweise als Getriebe-Automatik gefahren oder mit Tasten an der linken Lenkerarmatur manuell geschaltet werden. Es gibt drei Fahrmodi, welche Leistungscharakteristik, Traktionskontrolle, Motorbremsmoment, Schaltverhalten des Doppelkupplungsgetriebes und, ja, die Wheeliekontrolle beeinflussen.

Der Fahrer sitzt nur 70 cm über dem Asphalt, trotzdem bietet die 1100er Rebel die Möglichkeit, mit bis zu 35° Schräglage ums Eck zu wetzen. In der konventionellen 43er Gabel sind geschlossene Dämpferpatronen verbaut, die zwei Federbeine am Heck haben separate Ausgleichsbehälter. Die Federwege sind mit 120 und 93 mm klassenüblich. Die Scheibenbremse im Vorderrad hat eine schwimmende Bremsscheibe von 330 mm und eine radial montierte, aus einem Stück gefertigte Vierkolben-Bremszange.

Mit 230 kg vollgetankt ist die Honda Rebel 1100 überraschend leicht geraten. Der Cruiser mit dem Motor der Africa Twin wurde soeben in den USA präsentiert und kostet dort 9.999 $, mit konventionellem Getriebe 9.299 $ und wird im Januar 2021 in Schwarz und Rot erhältlich sein. Wir gehen davon aus, das Honda dieses Modell auch in Europa anbieten wird.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 23.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 00:05, Motorvision TV
    Australian Super Trucks 2019
  • Fr.. 24.09., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 01:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 24.09., 02:15, Spiegel TV Wissen
    Meine Story
  • Fr.. 24.09., 02:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 24.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 03:20, Motorvision TV
    Truck World
  • Fr.. 24.09., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
» zum TV-Programm
6DE