Buell ist zurück – ohne Gründer Eric Buell

Von Rolf Lüthi
Produkte
Der amerikanische Motorradhersteller Buell kündigt das Comeback der Marke mit vier Modellen an. Eric Buell, der Gründer der Marke, ist bei diesem Revival allerdings nicht dabei.

Bill Melvin hat 2016 Eric Buell Racing übernommen und 2020 auch die Namensrechte an Buell erworben. Nun verkündet Melvin auf der Homepage von Buell: Buell is back!

Zur Erinnerung: Eric Buell begann 1983 mit dem Bau eigener Motorräder mit Motoren von Harley-Davidson in Kleinserie. 1993 beteiligte sich Harley an der Buell Motorcycle Company, 1998 übernahm Harley die Aktienmehrheit, Buell blieb technischer Leiter und Entwicklungschef. Am 15. Oktober 2009 musste Eric Buell in einer emotionalen Videobotschaft verkünden, dass Harley sich entschieden hat, die Marke Buell einzustellen.

Eric Buell machte unter verschiedenen Namen als Kleinbetrieb weiter, wandte sich dann aber unter dem Namen Fuell der Entwicklung und dem Bau von Elektro-Fahrrädern und -motorrädern zu.

Auf der Buell-Homepage sind vier Modelle aufgelistet. Die 1190RX und die 1190SX sind bekannte Modelle aus der Buell-Historie, entstanden nach dem Ausstieg von Harley. Der Motor ist ein V2 mit 72 Grad Zylinderwinkel, der seinerzeit von der österreichischen Motorenschmiede Rotax entwickelt, von Buell aber wesentlich verbessert wurde. Die 1190RX ist ein Supersport-Motorrad, dessen 185 PS heute nicht mehr ganz konkurrenzfähig sind, die 1190SX ist das unverkleidete Pendant.

Als käufliches Modell ist auch die 1190 HCR gelistet, ein reines Sportgerät für die in den USA populären Hillclimb-Events. Mit der Buell 1190 HCR gewann Logan Cipala 2020 die US-amerikanische Hillclimb-Meisterschaft. Auf Basis des Hillclimbers kündigt Melvin auf 2023 eine Reise-Enduro an, deren Motor die vollen 185 PS leisten soll.

Der weitere Text der Pressemitteilung beinhaltet Ankündigungen ohne greifbaren technischen Hintergrund: Melvin will die Modellpalette bis 2024 auf zehn Modelle ausbauen und zu diesem Zweck auch ins mittlere Hubraumsegment expandieren.

Mehr über...

Schon gesehen?

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6AT