Prüstel-Team: In Sachsen und Assen nur mit Yamanaka

Von Günther Wiesinger
Jason Dupasquier: Bleibt sein Platz im Team für den Rest der Saison leer?

Jason Dupasquier: Bleibt sein Platz im Team für den Rest der Saison leer?

Das vom Tod Jason Dupasquiers schwer getroffene CarXpert-Prüstel-GP-Team möchte den Rest der Saison am liebsten nur mit Ryusei Yamanaka bestreiten. Laut Vertrag müsste aber ein Ersatzmann gesucht werden.

Das sächsische CarXpert PrüstelGP-Team wird den zweiten Platz neben dem Japaner Ryusei Yamanaka auch bei den beiden Grand Prix auf dem Sachsenring (20. Juni) und Assen (27. Juni) nicht besetzen. Die Suche nach einem Nachfolger des in Mugello tragisch verunglückten Schweizers Jason Dupasquier (19) gestaltet sich schwierig. WM-Promoter Dorna und die Teamvereinigung IRTA pochen auch nicht auf ihre Verträge, sondern zeigen Verständnis für das schwer betroffene Team, das mit Dupasquier (er kam als WM-Zehnter zum GP von Italien) den hoffnungsvollsten Schweizer GP-Piloten der letzten 15 Jahre in den Reihen hatte.

Die Box der Startnummer 50 bleibt also auch am kommenden Wochenende verwaist, beim Heim-GP der leidenschaftlichen Teambesitzer Ingo und Florian Prüstel, die im nahen Callenberg ein Logistik-Unternehmen mit 150 Lkw betreiben.

«Zum Sachsenring und nach Assen werden wir mit einem Fahrer fahren», erklärte Teamprinzipal Florian Prüstel heute gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ab den beiden Grand Prix in Österreich nach der Sommerpause im August kann es einen zweiten Fahrer geben. Bisher haben wir keine Kandidaten. Das werden wir am Sachsenring am Wochenende alles besprechen.»

Bei der Dorna und IRTA ist zu hören, dass Prüstel schon in den Tagen nach dem Mugello-GP den Wunsch geäußert hat, den Platz von Jason Dupasquier aus Respekt gegenüber der Familie Dupasquier in diesem Jahr nicht nach zu besetzen und sich dann nach dem schweren Schicksalsschlag für 2022 neu zu formieren. Denn auch der Schweizer Hauptsponsor CarXpert war an die Verpflichtung von Dupasquier gebunden. Er bleibt aber auf jeden Fall bis zum Saisonende an Bord. Ob die Verantwortlichen von Dorna und IRTA den Wünschen von Prüstel nachkommen und ein Ein-Fahrer-Team akzeptieren werden, ist noch offen.

Vielversprechende Fahrerkandidaten lassen sich nur in der CEV Repsol-Junioren-WM finden. Dort hat zum Beispiel CIP-Green-Power-Teambesitzer Alain Bronec nach dem Mugello-GP den spanischen Junioren-WM-Leader Daniel Holgado als Ersatz für den verletzten Max Kofler (Brustwirbel gebrochen) rekrutiert.

Es gibt das ganze Jahr über keine Terminkollisionen zwischen CEV-Meisterschaft und Grand Prix. Mit der Superbike-WM kommt es jedoch nach dem aktuellen Stand 2021 noch zu zwei Terminüberschneidungen: Die SBK-Events von Donington und Portimão fallen mit den GP-Wochenenden von Assen und Aragón zusammen.

Beim Catalunya-GP trat die PrüstelGP-Mannschaft nur mit Yamanaka an. Der Japaner schlug sich unter extrem erschwerten Bedingungen acht Tage nach dem Todessturz des Teamkollegen am Sonntag im Rennen als beachtlicher 14. durch. Er liegt auch in der WM an 14. Position.

Moto3-Ergebnis, Montmeló (6. Juni):

1. Sergio Garcia, GASGAS
2. Jeremy Alcoba, Honda, + 0,015 sec
3. Deniz Öncü, KTM, + 0,118 sec
4. Jaume Masia, KTM, + 0,218 (Zurückstufung wegen Track Limits)
5. Darryn Binder, Honda, + 0,343
6. Gabriel Rodrigo, Honda, + 0,456
7. Pedro Acosta, KTM, + 0,519
8. Niccoló Antonelli, KTM, + 0,937
9. Kaito Toba, KTM, + 1,072
10. Stefano Nepa, KTM, + 1,122
11. Romano Fenati, Husqvarna, + 3,473
12. Yuki Kunii, Honda, + 13,552
13. Daniel Holgado, KTM, + 13,908
14. Elia Bartolini, KTM, + 13,953
15. Ryusei Yamanaka, KTM, + 14,181

Stand Fahrer-WM (nach 7 von 19 Rennen):

1. Pedro Acosta, 120 Punkte, 2. Sergio Garcia 81, 3. Jaume Masia 72, 4. Romano Fenati 61, 5. Darryn Binder 58, 6. Ayumu Sasaki 57, 7. Niccoló Antonelli 55, 8. Gabriel Rodrigo 51, 9. Andrea Migno 47, 10. Dennis Foggia 45, 11. Jeremy Alcoba 39, 12. Filip Salac 35, 13. Kaito Toba 29, 14. Jason Dupasquier 27, 15. Ryusei Yamanaka 27, 16. Izan Guevara 26, 17. Deniz Öncü 24, 18. John McPhee 22, 19. Tatsuki Suzuki 18, 20. Riccardo Rossi 16, 21. Xavier Artigas 16, 22. Carlos Tatay 14, 23. Stefano Nepa 14, 24. Adrian Fernandez 10, 25. Yuki Kunii 7, 26. Elia Bartolini 3, 27. Maximilian Kofler 3, 28. Farid Andi Izdihar 1, 29. Daniel Holgado 1.

Marken-WM:

1. KTM 152. 2. Honda 137. 3. GASGAS 93. 4. Husqvarna 65.

Stand Team-WM:

1. Red Bull KTM Ajo 192 Punkte. 2. Valresa GASGAS Aspar Team 107. 3 Indonesian Racing Gresini 90. 4. Rivacold Snipers Team 82. 5. Red Bull KTM Tech3 81. 6. Petronas Sprinta Racing
80, 7. Avintia Esponsorama 72, 8. Sterilgarda Max Racing Team 71, 9. Leopard Racing 61. 10. CarXpert PrüstelGP 55. 11. CIP Green Power 33. 12. BOE Owlride 30. 13. SIC58 Squadra Corse 18. 14. Honda Team Asia 8.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
3DE