Formel 1: Verstappen-Schlappe in Monaco

Sardinien: Nach MX-Auftakt kommt die weiße Zone

Von Johannes Orasche
In Riola Sardo waren am Sonntag die MXGP-Stars zu Gast

In Riola Sardo waren am Sonntag die MXGP-Stars zu Gast

In Sardinien wurde am Wochenende das erste große internationale Motocross-Rennen der Saison ausgetragen – jetzt wird ausgerechnet die Insel zur ersten weißen Zone Italiens.

Am Wochenende holten sich im tiefen Sand von Riola Sardo auf Sardinien Red Bull-KTM-Star Jorge Prado und Kawasaki-Werkspilot Romain Febvre die Laufsiege im Rahmen der offenen italienischen Meisterschaft «Internazionali d’Italia». Das Event fand mit strikten Abstandsregeln und unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Jetzt kehrt dort ein Stück Normalität zurück. Die italienische Insel wurde am Montag als erste der 20 Regionen Italiens zur weißen Zone erklärt, vorerst bis zum 15. März.

Den Bewohnern bringt das Lockerungen im Alltag wie Restaurantbesuche – und die Hoffnung, bald auch Touristen zu beherbergen. Voraussetzung für die von der Regierung vorgenommene Einstufung Sardiniens als weiße Zone auf der vierfarbigen Pandemie-Warnskala war unter anderem eine 7-Tage-Inzidenz von unter 50 Fällen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner über drei Wochen in Folge.

Zunächst dürfen Restaurants und Pizzerien – im Gegensatz zum Rest Italiens – auch abends bis 23 Uhr offen halten. Bars müssen um 21 Uhr zusperren. Das Ausgangsverbot wird gelockert und gilt von 23.30 bis 5 Uhr, im Rest Italiens bereits ab 22 Uhr. Einkaufszentren können auf Sardinien auch am Wochenende öffnen.

Aufrecht bleibt die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen außerhalb der Unterkunft und überall im Freien, wo der Mindestabstand von einem Meter nicht eingehalten werden kann. Am 8. März sollen die nächsten Schritte folgen mit Fitnessstudios, Schwimmbädern und Tanzschulen. Danach soll die Rückkehr zu der so ersehnten neuen Normalität erfolgen – natürlich immer abhängig von den Zahlen.

Die sardische Politik fordert von der Regierung eine besondere Behandlung bei Impfstofflieferungen, damit alle Bewohner innerhalb von 45 Tagen immunisiert werden können. So will Sardinien seine Position als künftig virenfreie Insel festigen. Touristen seien willkommen, doch sie müssen negativ getestet werden, heißt es.

Im Rest Italiens stieg die Inzidenz zuletzt auf 145 Fälle je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner an. Insgesamt wurden seit der Pandemie mehr als 2,9 Millionen Infektionen verzeichnet und 97.700 Tote.

In Österreich wird das Bundesland Vorarlberg mit einer Inzidenz von etwa 70 erste Schritte hin zur Öffnung, vor allem in den Bereichern Bildung, Kunst und Gastronomie setzen – ab dem 15. März. Restaurants mit Gastgärten werden dann wieder öffnen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 27.05., 05:30, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 27.05., 10:55, Motorvision TV
    On Tour
  • Mo.. 27.05., 11:15, DMAX
    King of Trucks
  • Mo.. 27.05., 12:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Mo.. 27.05., 14:15, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo.. 27.05., 15:10, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 27.05., 15:40, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 27.05., 16:30, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 27.05., 17:00, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
» zum TV-Programm
5