Silverstone: Yamaha gerettet – 4. Rossi, 5. Lorenzo

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Valentino Rossi kommt direkt ins Q2

Valentino Rossi kommt direkt ins Q2

Im dritten freien Training drehten die Yamaha-Asse gewaltig auf. Nach 45 Minuten lagen hatten sich Rossi und Lorenzo fürs Q2 qualifiziert. Bradl stürzte und fiel auf Rang 7 zurück.

Im dritten freien MotoGP-Training ging es für die Yamaha-Asse Lorenzo, Pol Espargaró und Valentino Rossi in erster Linie darum, ihre tristen Freitag-Positionen (11., 12., und 13.) zu verbessern.

Denn nur die Top-Ten aus der Addition von FP1, FP2 und FP3 kommen direkt ins Qualifying 2, in dem die besten Startplätze ausgefahren werden.

Rossi stand nach 17 Minuten bereits an sechster Stelle, Lorenzo war Vierter, nur Pol Espargaró fuhr erst 0,1 sec schneller als am Freitag und kam damit über Platz 12 nicht hinaus.

Rossi hatte sich bereits um 0,9 sec verbessert, Lorenzo um 0,6 sec.

An der Spitze lauerte weiterhin Marc Márquez mit der Freitag-Zeit von 2:02,126 min vor Andrea Dovizioso und Stefan Bradl, der bei kühlen Temperaturen ebenfalls noch auf seiner Freitag-Zeit (2:02,635 min) festsass.

Marc Márquez steigerte sich dann auf 2:01,905 min und unterschritt damit die 2:02-min-Barriere. Dovizioso lag fünf Minuten vor Schluss auf Platz 2 – 0,654 Sekunden hinter dem Spanier.

Im nächsten Moment brauste Pol Espargaró mit 2:02,368 min auf Platz 2. Danach überschlugen sich in den letzten Minuten die Ereignisse. Rossi preschte auf Platz 3, Bradl rutschte auf Platz 5 zurück – und stürzte dann. Dadurch blieb ihm am Schluss nur der siebte Rang.

Nach 45 Minuten lautete die Gesamtwertung der drei freien Training: 1. Márquez. 2. Dovizioso. 3. Pedrosa. 4. Rossi. 5. Lorenzo. 6. Pol Espargaró, 7. Bradl. 8. Smith. 9. Iannone. 9. 10. Aleix Espargaró. 11. Yonny Hernandez. 12. Bautista. 13. Redding. 14. Abraham. 15. Crutchlow.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 05.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Fr. 05.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Fr. 05.06., 14:00, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Fr. 05.06., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Fr. 05.06., 17:50, Motorvision TV
Classic Races
Fr. 05.06., 18:00, Sky Sport 1
Warm Up
Fr. 05.06., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:20, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 05.06., 18:30, Sky Sport 2
Warm Up
Fr. 05.06., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm