Tom Lüthi: Motegi ist sein 100. GP

Von Markus Lehner
MotoGP 250 ccm
Lüthi: «Ich habe keine nostalgischen Gefühle»

Lüthi: «Ich habe keine nostalgischen Gefühle»

Der Schweizer Thomas Lüthi (22) bestreitet in Motegi seinen 100. GP. «Ich hoffe, es werden noch viele mehr», sagte der 125ccm-Weltmeister von 2005 in Japan.

Im Juni 2002 bestritt [*Person Tom Lüthi*] als 15-Jähriger auf dem Sachsenring seinen ersten 125er-GP. Ein Jahr später schaffte er beim GP Barcelona den zweiten Rang hinter Dani Pedrosa. 2005 feierte er in Le Mans beim GP Frankreich den ersten von insgesamt fünf GP-Siegen. Sein letzter 125er Triumph – Le Mans 2006 – war gleichzeitig der letzte Sieg für Honda in der Achtelliter-Klasse.

Der Wechsel zu Aprilia und in die 250er Klasse 2007 verlief mit Rang 4 beim ersten Rennen in Katar vorerst erfolgreich. Doch dann dauerte es bis zum Mugello-GP 2008, bis Lüthi als Dritter erstmals auf dem Podest stand. In Assen doppelte Lüthi mit Rang 2 nach. Doch ein schwerer Trainingssturz in Indianapolis machte die Saison 2008 zum Desaster. Der elfte Schlussrang lag weit hinter den Erwartungen des Teams und der Sponsoren zurück.

2009 ist die achte WM-Saison für Lüthi und gleichzeitig das Jahr der Entscheidung. Nach 99 GP, 695 WM-Punkten, 5 Siegen (alle 125 ccm), 12 Podestplätzen (10 x 125 ccm, 2 x 250 ccm) und 1 WM-Titel muss dem 22-jährigen Aprilia-Piloten der Durchbruch gelingen, wenn er sein langjähriges Ziel – die MotoGP-Klasse – weiterhin in Griffweite behalten will.

Seinen 100. GP geht Lüthi an wie jedes andere Rennen auch: «Das ist nichts Spezielles für mich, nostalgische Gefühle kenne ich nicht. Ich lasse die einzelnen Rennen eher am Saisonende noch einmal Revue passieren. Sonst fällt mir wenig dazu ein. Ich hoffe einfach, dass es noch viele Grand Prix mehr werden.»

Emmi-Caffè-Latte-Teammanager Terrell Thiens Kommentar über Lüthis 100. GP: «Im Rennen vom Sonntag streichen wir ihm die beiden Nullen weg, dann hätten wir die Traumplatzierung.»
 
Terminkalender 2009

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 11:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 11:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Fr. 18.09., 12:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 1996: Deutschland - Tschechien
  • Fr. 18.09., 13:15, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 13:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr. 18.09., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Toskana
  • Fr. 18.09., 15:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
7DE