Larissa Papenmeier wird WM-Dritte

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-Damen-WM
Das Podium in Trentino entsprach auch dem Ausgang der WM

Das Podium in Trentino entsprach auch dem Ausgang der WM

In einem dramatischen Finale in Trentino setzte sich am Ende die neuseeländische Titelverteidigerin Courtney Duncan (Kawasaki) nach Crash und Aufholjagd durch und gewann ihren zweiten WM-Titel.

Mit nur 6 Punkten Rückstand auf die WM-Führende Niederländerin Nancy van de Ven (Yamaha) fuhr Larissa Papenmeier (Yamaha) hoch motiviert zum Finale der Frauen-WM nach Trentino. Dort findet der letzte 'triple header' des Jahres statt.

Im ersten Lauf zog die Deutsche den 'holeshot', während Titelverteidigerin Duncan und WM-leaderin van de Ven in Kurve 2 in stürzten und das Feld von hinten aufrollen mussten. Zu diesem Zeitpunkt schien sich das Blatt zugunsten von Papenmeier zu wenden. Sie baute ihren Vorsprung sukzessive aus und führte bis zur letzten Runde. Dann unterlief ihr der entscheidende Fehler. Sie schaltete in jener Kehre, in der nach dem Start Duncan und van de Ven gestürzt waren, auf den Leerlauf, verlor die Balance und ging zu Boden. Zwischenzeitlich hatte sich Duncan mit viel Einsatz nach vorne gekämpft. Die Neuseeländerin wittere ihre Chance und zog kurz vor dem Ende des Rennens an Papenmeier vorbei zum Laufsieg.

Die WM-Führende van de Ven kam nach ihrer Aufholjagd auf Rang 5 ins Ziel. Damit wurde es vor dem entscheidenden zweiten Lauf noch einmal sehr eng und spannend. Duncan übernahm jetzt wieder mit 5 Punkten Vorsprung die Spitze. Van de Ven und Papenmeier rangierten punktgleich mit 182 Zählern und 5 Punkten Rückstand dahinter.

Im zweiten Lauf gelang der deutschen Sympathieträgerin leider kein so guter Start wie in Moto-1. Sie rangierte lange auf Rang 5 und konnte erst nach der Hälfte des Rennens Shana van der Vlist überholen.

Van de Ven tat, was sie tun konnte und gewann mit einem Start-Ziel-Sieg. Duncan rangierte dahinter auf Rang 2, was zum Titelgewinn gereicht hätte. Nachdem Ex-Weltmeisterin Kiara Fontanesi (KTM) ins Geschehen eingriff und Platz 2 eroberte, wurde es erneut knapp. Duncan und van de Ven lagen punktgleich an der Spitze. Tie-breaker ist in diesem Falle die Anzahl der Siege. Duncan hatte 5 Laufsiege, van de Ven 3. Damit wurde Courtney Duncan zum zweiten Mal Motocross-Weltmeisterin.

Larissa Papenmeier war über Rang 3 enttäuscht. «Ich habe gekämpft und alles gegeben, aber es hat nicht gereicht. Im Moment bin ich etwas enttäuscht, aber ich werde nicht aufgeben. Nächstes Jahr werde ich es noch einmal versuchen.»

Anne Borchers (Suzuki) erreichte in Trentino die Plätze 12 und 13. Sie beendete die WM auf Gesamtrang 9.

Ergebnis WMX Lauf 5 Trentino:

1. Courtney Duncan (NZL), Kawasaki, 1-3
2. Nancy van de Ven (NED), Yamaha, 5-1
3. Larissa Papenmeier (GER), Yamaha, 2-4

WM-Endstand 2020:

1. Courtney Duncan, 207
2. Nancy van de Ven, 207
3. Larissa Papenmeier, 200
4. Kiara Fontanesi, 193
5. Lynn Valk, 164
6. Shana van der Vlist, 135
7. Sara Andersen, 121
8. Line Dam, 114
9. Anne Borchers, 94
10. Tahlia Jade O'Hare, 91

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 20:55, Motorvision TV
    King of the Roads
  • Mo. 25.01., 21:10, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 23:10, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
» zum TV-Programm
6DE