Gespann-WM Stelpe: Bax/Stupelis weiter auf Titelkurs

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-WM
Schnellstarter. Arne Dierckens/Robbie Bax gewinnen den Lettland-GP

Schnellstarter. Arne Dierckens/Robbie Bax gewinnen den Lettland-GP

Mit starken Leistungen gewannen Arne Dierckens/Robbie Bax den Grand Prix im lettischen Stelpe. Etienne Bax/Kaspars Stupelis konnten den Vorsprung auf ihre Verfolger dennoch ausbauen.

Nachdem Daniël Willemsen mangels Beifahrer auf einen Start beim lettischen GP verzichtet hatte, fehlte mit Davy Sanders in Stelpe ein weiterer Spitzenfahrer. Der bisherige WM-Fünfte zog sich in der Vorwoche bei einem Arbeitsunfall eine üble Handverletzung zu, die eine Operation notwendig machte. Damit fällt der Belgier für den Rest der Saison aus. Sein Beifahrer Lari Kunnas hatte sich zuvor beim niederländischen Meisterschaftslauf in Valkenswaard eine Handfraktur zugezogen. Für ihn war Peter Beunk eingesprungen.

Sanders Landsmann Arne Dierckens und Beifahrer Robbie Bax hatten dagegen allen Grund zur Freude. Den ersten Start gewann das belgisch-niederländische Duo wie gewohnt. Dahinter kämpften Koen Hermans/Nicolas Musset, Julian Veldman/Glenn Janssens, Etienne Bax/Kaspars Stupelis und Marvin Vanluchene/Ben van den Bogaart um die Positionen. Als sich Veldmans Seitenwagen aufstellte, konnte Bax vorbeiziehen. Doch mit einem satten Punktepolster im Rücken verzichtete er darauf, sich in das Duell zwischen Dierckens und Hermans einzumischen und begnügte sich mit dem dritten Rang. Vanluchene geriet in die Streckenbegrenzung und musste kurz anhalten, damit Van den Bogaart das Vorderrad vom aufgewickelten Plastikband befreien konnte. Das Brown'sche Familienduell ging diesmal zu Gunsten von Sohn Jake und Beifahrer Joe Millard aus. Brett Wilkinson stürzte nach einem Sprung und gab mit lädierter Schulter auf.

Nach dem zweiten Start konnten sich wiederum Dierckens/Bax an die Spitze setzen. Doch diesmal bliesen Bax/Stupelis bald zum Angriff. Die kräftezehrende, mit 24 Sprüngen gespickte Strecke brachte bei 35 Grad Celsius so manchen Akteur an seine Grenzen, darunter auch den sonst extrem belastbaren Van den Bogaart. So musste Vanluchene zurückstecken, womit sich der Tabellenabstand auf Bax weiter vergrößerte.

Als einziger deutscher Fahrer war Adrian Peter nach Lettland gereist. Dabei lief das Wochenende für ihn und Beifahrer Miroslav Zatloukal sehr durchwachsen. Im ersten Training ging der Motor wahrscheinlich durch Überhitzung fest. Mit dem Reserve-Triebwerk bestritt Peter dann in die Qualifikation: «Als ich einmal ausgebremst hatte, war die Sache gelaufen.» Zum ersten Rennen war der andere Motor wieder einsatzbereit, doch nach Kühlwasserverlust erlitt er nach neun Runden seinen zweiten Infarkt. Mit dem Ersatz-Aggregat lief es dann besser: Rang 13.

Übrigens: Am kommenden Wochenende fällt in Gerstetten die Entscheidung in der Deutschen Meisterschaft: msc-gerstetten.de. Die WM geht in vier Wochen mit dem Grand Prix der Schweiz in die Schlussphase: mc-roggenburg.ch.

Resultate Motocross-Gespann-WM Stelpe/LV:

1. Lauf: 1. Dierckens/R.Bax (B/NL), WSP-Zabel. 2. Hermans/Musset (NL/F), WSP-Zabel. 3. E.Bax/Stupelis (NL/LV), WSP-Zabel. 4. Veldman/Janssens (NL/B), WHT-Mega. 5. J.Brown/Millard (GB), WSP-Zabel. 6. Varik/Daiders (EST/LV), WSP-Husqvarna. 7. S.Brown/J. Chamberlain (GB), WHT-Husqvarna. 8. Compalati/Chopin (I/F), VMC-Zabel. 9. Vanluchene/van den Bogaart (B/NL), VMC-Zabel. 10. Santermans/Beleckas (B/LT), VMC-Zabel. 11. Kinge/Gray (GB), VMC-Zabel. 12. Hroch/Hroch (CZ), WSP-Zabel. 13. J.Keuben/Leutenegger (NL/CH), VMC-Zabel. 14. Cuche/Anthony (CH/AUS), VMC-KTM. 15. Jegorovs/Jegorovs (LV), WSP-Husqvarna. 16. Diblik/Gabor (CZ), WSP-KTM. 17. Boukal/Boukal (CZ), WSP-Zabel. 18. Poldsaar/Talf (EST), VMC-KTM. 19. Mokrik/Taal (EST), WSP-Zabel. 20. Jankauskas/Zaliauskas (LT), WSP-MTH.

2. Lauf: 1. E.Bax. 2. Dierckens. 3. Hermans. 4. Varik. 5. S.Brown. 6. Vanluchene. 7. J.Brown. 8. Veldman. 9. Santermans. 10. Hroch. 11. Cuche. 12. Kinge. 13. Peter/Zatloukal (D/CZ), WSP-Zabel. 14. Boukal. 15. Jegorovs. 16. Diblik. 17. J.Keuben. 18. Lindgren/Tynnila (FIN), WSP-Zabel. 19. Mokrik. 20. Jankauskas

WM-Stand nach 20 von 28 Läufen: 1. E.Bax 439 Punkte. 2. Vanluchene 378. 3. Hermans 330. 4. Dierckens 330. 5. S.Brown 282. 6. Sanders 252. 7. Varik 240. 8. Compalati 199. 9. Giraud 185. 10. Van Werven 152. 17. Cuche 102. 18. Heinzer 60. 20. Peter 49. 25. Pozzi. 32. 27. Janecke 24. 32. T.Blank 18. 34. Reimann 13. 51. H.Müller 3. 55. Engelbrecht u. Hofmann je 2. 61. Prümmer 1.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
87