Dominante Vorstellung Johnsons in Texas

Von Dennis Grübner
NASCAR Cup Series
Jimmie Johnson hat den sechsten Titel fest im Blick

Jimmie Johnson hat den sechsten Titel fest im Blick

Jimmie Johnson hat die Tabellenführung nach dem drittletzten NASCAR-Rennen auf dem Texas Motor Speedway zurückerobert. Er gewann das Rennen überlegen.

Bereits bei knapp mehr als 100 verbleibenden Rennrunden hatte Jimmie Johnson den Bonuspunkt für die meisten Führungsrunden sicher. Kein Fahrer konnte ihm diesen Punkt noch wegnehmen. Der Sieg geriet nur durch einen langsamen Boxenstopp seines Teams einmalig in Gefahr. Doch dieser Stopp warf Johnson lediglich bis auf Platz 4 zurück. Von dort fand er innerhalb weniger Runden problemlos den Weg zurück an die Spitze.

In der Anfangsphase konnte Carl Edwards den Hendrick-Piloten vor allem nach Neustarts Paroli bieten. Doch je länger die Grünphase ging, desto chancenloser war Edwards. Später im Rennen fiel der Polesitter mit einem Motorschaden aus. Ein paar Führungsrunden, und damit zumindest einen Bonuspunkt, sicherte sich auch Matt Kenseth. Der Gibbs-Fahrer lag 4 Runden an der Spitze und wurde am Ende Vierter. Auch Kenseth hatte im Rennen eine kritische Situation zu überstehen. Bei einem Boxenstopp unter Grün war er zu schnell in der Boxengasse unterwegs und musste eine Durchfahrtsstrafe antreten. Kenseth blieb allerdings in der Führungsrunde und kam dank einer Gelbphase wieder in die Top 5.

Der Rückstand in der Meisterschaft beträgt bei noch 2 ausstehenden Rennen 7 Punkte. Es bleibt also weiterhin spannend zwischen Johnson und Kenseth. Auf Platz 3 liegt Kevin Harvick mit 39 Punkten Rückstand. Er zog an Jeff Gordon vorbei, der früh im Rennen nach einem Reifenschaden samt anschließendem Mauerkuss ausfiel. Damit fiel er gar bis auf Gesamtrang 6 (-69) zurück.

Zweiter im Rennen wurde zum wiederholten Male in diesem Jahr Dale Earnhardt jr. Der Teamkollege Johnsons hatte im Ziel einen Rückstand von knapp über 4 Sekunden. Platz 3 ging an Joey Logano. Kasey Kahne wurde hinter Matt Kenseth Fünfter. Ein Top-5-Ergebnis weggeworfen hat Kyle Busch. Bei seinem letzten Boxenstopp machte er den gleichen Fehler wie Teamkollege Kenseth und musste eine Durchfahrtsstrafe antreten. Mit dem Unterschied, dass es danach keine Gelbphase mehr gab. Busch wurde nur 13. Dabei kämpfte er sich nach einem Reifenproblem und einem leichten Mauerkontakt zu Rennbeginn wieder zurück bis auf Platz 2.

Mit dem sechsten Saisonsieg rückt Jimmie Johnson auch in der Anzahl an Siegen bis auf einen an Matt Kenseth heran. Bei Punktegleichstand kann dies wie schon im Jahr 2011 möglicherweise noch entscheidend werden. Einen Kampf bis zur letzten Runde in Homestead erwartet auch Jimmie Johnson. «Matt hatte keinen guten und wurde trotzdem Vierter», so der fünffache Champion. «Es wird also bis nach Homestead gehen und darauf ankommen, wer den kleinsten Fehler vermeidet.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 22:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Sa. 28.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 23:00, ZDF
    Das aktuelle Sportstudio
  • Sa. 28.11., 23:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6DE