Neue Saison, neue Rolle

Von APA/Nadja Zele
Air Race
Arch vor seinem Hangar, mit neuem Sponsor – Abu Dhabi.

Arch vor seinem Hangar, mit neuem Sponsor – Abu Dhabi.

Er war Rookie, dann Weltmeister, jetzt ist er ein Star. Drei Fragen an die Nummer eins des Red Bull Air Race, Hannes Arch.

Du bist Red Bull Air Race World Champion, hast einen Titel zu verteidigen. Wie gehst du mit dieser neuen Art von Druck um?

«Ich habe mir ein Rezept zurechtgelegt: gescheiter an der ersten Stelle
und die Meute hinter mir und den Druck als was Positives sehen,
als gegen den Druck ankämpfen. Ich glaube, dass ich das vom Mentalen, von der Einstellung her ganz gut hinbekommen habe.»

 
Wie sind die Vorbereitungen gelaufen?

«Wir haben uns in Südafrika vorbereitet, unter anderem wegen des
Wetters. Es war das erste Mal, aber ich werde nicht mehr runtergehen,
weil das Konzept nicht ganz aufgegangen ist. Wir haben viel länger
für die Arbeiten auf dem Boden gebraucht. Du brauchst zwei Wochen, bis du irgendwas aus dem Zoll heraussen hast. Du musst es dreimal machen lassen, bis es passt. Wir wollten eigentlich früh fertig sein, um viel zu fliegen. Und jetzt sind wir wieder dort, wo alle anderen sind. Wir haben aber viel am Flugzeug gearbeitet und schlussendlich alles hinbekommen.»

Was ist das Air Race deiner Meinung nach, Show oder Sport?

«Der Auslöser, dass jemand hingeht und es sich anschaut, ist
die Faszination daran. Etwas zu sehen, was er sonst im täglichen
Leben kaum sieht. Wenn sich dann jemand für diesen Sport
interessiert, dann ist der Grund der Sport selbst. Das Air Race hat
gezeigt, dass es keine Air-Show, sondern wirklich Sport ist. Es gibt
Regeln, es geht gegen die Zeit, es ist einfach zu verfolgen. Wenn man
dabei ist, dann ist es spannend. Man sieht die grüne Lampe und weiss
sofort, der war schneller. Es ist wie beim Skifahren - du hast
Geschichten, Vorbereitung, Training. Wenn mich wer fragt, wie viel
ist es Sport und wie viel ist es Show, dann sage ich, es ist null
Show, sondern nur noch Sport für mich. Ich habe einen Mentaltrainer,
schaue, dass ich körperlich fit bin. Ich baue das Team so auf, dass
ich mich darauf konzentrieren kann, schneller zu sein. Es geht um
Taktik. Es geht darum, das beste Material zu haben. Was brauchst du
mehr?»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
8DE