Goulian fliegt in Budapest ganz nach oben

Von Barbara Proske
Goulian fliegt in Budapest nach ganz oben

Goulian fliegt in Budapest nach ganz oben

Nach vier Jahren harter Arbeit gewinnt der Amerikaner sein erstes Rennen.

«Es ist ein unglaubliches Gefühl», freute sich Goulian, nach seinem ersten Sieg in Ungarns Hauptstadt vergangenen Donnerstag. Goulian, der sich mit zwei 14. und einem 6. Platz in den ersten drei Rennen zufrieden geben musste, hat seit Saisonbeginn sehr viel Arbeit in seinen Flieger investiert. «Wir sind mit großen Hoffnungen in dieses Jahr gestartet, mussten dann aber feststellen, dass wir auf dem Holzweg sind. Wir hatten ein schnelles Flugzeug, aber uns fehlten die PS. Das war ein Gefühl, als würde ich ein Ruderboot fliegen. Aber nach den Modifikationen an der Maschine kann ich sie jetzt einfach fliegen lassen und muss sie nicht mehr so hart fordern. Eine wirklich großartige Verbesserung.»

Mit dem ersten Sieg in seiner Karriere liegt der Amerikaner nun mit 18 Punkten auf Platz Acht in der WM-Wertung. «Es waren vier harte Jahre und es war unglaublich schwer, die richtige Rennmaschine zu finden und den Motor richtig hinzubekommen. Ich wusste, dass wir ein Flugzeug mit dem richtigen Potenzial hatten, also war es nur eine Frage der Zeit.»

Im Kampf um die WM-Krone zwischen Arch und Bonhomme wurden die Karten neu gemischt. Bereits in vergangenen Jahren hat Budapest immer eine Schlüsselrolle gespielt, gewannen doch drei Sieger der vier letzten Jahre auch später den WM-Titel. Und aus diesem Grund brannte Arch auch darauf, seinen hauchdünnen Vorsprung von einem Punkt zu retten. Aber der Titelverteidiger kam gehörig ins Straucheln und landete am Ende nur auf Platz vier.

Somit geht der Brite Paul Bonhomme als WM Führender ins nächste Rennen in Porto und die Spannung vor den letzten beiden Saisonrennen spitzt sich zu. Mit vier unterschiedlichen Siegern in vier Rennen darf man gespannt sein, ob in Porto der Stern des ewig Zweiten endlich aufgeht.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 12.08., 16:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 12.08., 17:10, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 12.08., 18:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 12.08., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:05, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 12.08., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 12.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 12.08., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 12.08., 20:55, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
6AT