Stefano Manzi: Sturz und Platz 2 in Assen

Von Oliver Feldtweg
Red Bull Rookies
Stefano Manzi mischt in der italienischen Moto3-Meisterschaft vorne mit, dazu im Rookies-Cup – er ist die grösste Nachwuchshoffnung Italiens.

Sturz im ersten Rennen am Freitag, Platz 2 hinter Dominator Karel Hanika am Samstag – der 14-jähige Italiener Stefan Manzi aus Sancartangelo an der Adria bei Riccione konnte mit seinem Abschneiden beim Red Bull Rookies-Cup in Assen/NL nur teilweise zufrieden sein.

Er rutschte durch den zweiten Nuller bei sechs Rennen in der Tabelle an dies echste Position an. Manzi hält bei 51 Punkten auf Platz 6 der Tabelle, Hanika führt mit 135 Zählern.

«Das Assen-Wochenende war gut», meint Manzi. «Das Wetter sah zweifelhaft aus, aber wir sind bei beiden Rennen trocken über die Distanz gekommen. Im freien Training hatte ich technische Probleme, die die Mechaniker aber lösen konnten. Schliesslich gelang mir mein bisher bestes Qualifying. Wie immer bin ich in den Trainings nicht raketenmässig unterwegs gewesen. Ich war Neunter, aber nahe an der Spitze.»

«Im ersten Rennen hatte ich ein gutes Gefühl. So konnte ich Karel einholen, bei dieser Aufholjagd gelang mir die schnellste Rennrunde. Aber in der letzten Runde habe ich in der Schikane eine zu grosse Lücke für ihn gelassen. Er griff mich in der Bremszone an, ich wollte kontern – und stürzte!»

«Das zweite Rennen am Samstag habe ich mit einem guten Start begonnen», schildert Manzi. «Die Piste liess nicht so schnelle Zeiten zu wie am Freitag. Aber ich konnte von der ersten Runde an mit der Spitzengruppe mithalten. Am Schluss lag ich mit Karel vorne, ich probierte einige Überholmanöver, aber es gelang mir nicht. Doch der zweite Platz ist ein unglaublich gutes Ergebnis für mich. Mein Dank gebührt allen Mitgliedern des Rookies-Cup-Teams. Sie helfen mir und ermuntern mich ständig, auch nach Fehlern wie am Freitag. Jetzt freue ich mich auf den Sachsenring.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 10:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 10:55, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
7DE