Marcel Duinker (Kawasaki): «Haslam ist ein Champion»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Leon Haslam und Marcel Duinker

Leon Haslam und Marcel Duinker

Zwischen 2012 und 2018 arbeitete Marcel Duinker im Kawasaki-Werksteam mit Tom Sykes zusammen, beim Aragón-Test betreute der Niederländer mit Leon Haslam erstmals dessen Nachfolger.

Für Außenstehende wirkten Tom Sykes und Marcel Duinker wie Brüder, mindestens im Geiste. Immerhin sieben Jahren verbrachten der Brite und der Niederländer im Kawasaki-Werkteam Seite an Seite und erreichen gemeinsam den Gewinn der Superbike-WM 2013, dazu Laufsiege, Podestplätze und Pole-Position.

Seit dem Aragón-Test am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche betreut Duinker als Cheftechniker nun Leon Haslam. «Ich war von Anfang an damit zufrieden und sehr zuversichtlich», sagte Duinker. «Er ist immerhin BSB-Champion und bringt Erfahrungen mit verschiedenen Bikes, Rennserien und Reifenmarken mit.»

Duinker ließ Haslam beim ersten gemeinsamen Test mit bewährten Fahrwerksabstimmung fahren. «Wir hatten zwei verschiedene Settings ausgewählt, um eine Richtung zu bekommen», erklärte der Cheftechniker. «Leon entschied sich eindeutig und nach ein paar kleinen Justierungen war er vom Speed auf einem Niveau unserer direkten Gegner, die in den vergangenen Jahren einige Rennen gewonnen hatten. Damit konnten wir sehr zufrieden sein.»

Am verregneten zweiten Testtag war keine produktive Arbeit möglich. «Nach nur einem Tag auf der Strecke sind wir mit positiven Erkenntnissen auf dem richtigen Weg», hielt Duinker fest. «Wir können zuversichtlich sein, dass wir beim nächsten Test in Jerez weitere Fortschritte machen werden.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 06.08., 18:10, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Do. 06.08., 18:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 06.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Do. 06.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 06.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 06.08., 19:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Großbritannien
Do. 06.08., 20:55, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 06.08., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 06.08., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 06.08., 22:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm
19