Wie Bo Bendsneyder aus seinem Supersport-Vertrag kam

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Bo Bendsneyder

Bo Bendsneyder

EAB-Yamaha-Teamchef Ferry Schoenmakers und Bo Bendsneyder hatten einen Vertrag für die Supersport-WM 2021. SPEEDWEEK.com erklärt, weshalb der 21-Jährige jetzt doch Moto2 fährt.

2020 kooperierte das Yamaha-Team EAB mit Ten Kate, für 2021 gehen die beiden niederländischen Teams getrennte Wege. Während Ten Kate für die Supersport-WM 2021 den Schweizer Dominique Aegerter und den Indonesier Galang Hendra Pratama verpflichtete, einigte sich EAB-Chef Ferry Schoenmakers mit seinem Landsmann Bo Bendsneyder.

Kurz vor Weihnachten der Paukenschlag: Bendsneyder, der die letzten drei Saisons in der Moto2-WM am Start war, hat sich mit dem Team Pertamina Mandalika SAG geeinigt und wird auch 2021 in der mittleren GP-Kategorie mitmischen. Der Mann aus Rotterdam wird Teamkollege des Schweizers Tom Lüthi.

«Ich bin glücklich, nächstes Jahr für das Pertamina Mandalika SAG Team zu fahren» sagte Bendsneyder zu seiner Verpflichtung. «Es ist ein Team, das großartige Ergebnisse erzielt hat und ich kann es kaum erwarten, die Saisonvorbereitung mit ihnen zu beginnen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um dem Team und den Sponsoren zu danken, dass sie mir diese Möglichkeit geben.»

«Nach unserer Einigung Anfang November fuhr Bo in der Moto2-WM starke Rennen und wurde 14., 8. und 13.», erzählte Schoenmakers SPEEDWEEK.com. «Damals hatten wir noch keinen Vertrag, Bo und sein Manager sagten mir, dass es noch eine Möglichkeit in Moto2 gibt. Wir haben dann aber Ende November gemeinsam entschieden, dass wir den Vertrag für die Supersport-WM machen. Dann kam das SAG-Team und unterbreitete ihm ein gutes Angebot – ich konnte nicht nein sagen. Bo hat nichts heimlich gemacht. Wenn er 2022 für mich fahren möchte, ist er willkommen. Wir haben das im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, auch wenn es mir im Herz weh tat.»

Jetzt ist der Teamchef auf der Suche nach einem Nachfolger: «Ich brauche einen guten Fahrer. Ich muss erst klären, wer verfügbar ist.»

Aus den Top-10 der Supersport-WM 2019 und 2020 sind nur noch vier zu haben: Der Este Hannes Soomer (22), der Österreicher Thomas Gradinger (24), der Japaner Hikari Okubo (27) und der Italiener Ayrton Badovini (34).

Kalender Supersport-WM 2021:

23.–25. April Assen/Niederlande
07.–09. Mai Estoril/Portugal
21.–23. Mai Aragon/Spanien
11.–13. Juni Misano/Italien
03.–05. September Magny-Cours/Frankreich
17.–19. September Barcelona/Spanien
24.–26. September Jerez/Spanien
01.–03. Oktober Portimao/Portugal
15.–17. Oktober San Juan/Argentinien
12.–14. November Lombok/Indonesien
noch offen Phillip Island/Australien
noch offen

Teams & Fahrer Supersport-WM 2021:

Puccetti Kawasaki: Phillip Öttl (D), Can Öncü (TR)
Orelac Kawasaki: Raffaele De Rosa (I), Leonardo Taccini (I)
WRP Wepol Yamaha: Danny Webb (GB)
GMT94 Yamaha: Jules Cluzel (F), Federico Caricasulo (I)
Toth Yamaha: Peter Sebestyen (H), Richard Bodis (H)
Kallio Yamaha: Soomer?
Evan Bros Yamaha: Steven Odendaal (ZA)
ParkinGO Yamaha: Manuel Gonzalez (E)
EAB Yamaha: Soomer? Gradinger?
MS Yamaha: Nuno? Szkopek?
Ten Kate Yamaha: Dominique Aegerter (CH), Galang Hendra Pratama (IND)
RGR Yamaha: Filippo Fuligni (I)
Altogoo Yamaha: Kevin Manfredi (I)
CM Yamaha: Luca Bernardi (I)
MV Agusta: ?

Fett = bestätigt

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 11:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 12:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 13:25, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Sa. 23.01., 14:15, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2018
  • Sa. 23.01., 15:00, Motorvision TV
    Goodwood Festival of Speed 2018
  • Sa. 23.01., 15:50, Motorvision TV
    Goodwood Revival 2018
  • Sa. 23.01., 16:35, Motorvision TV
    Goodwood Members Meeting 2019
  • Sa. 23.01., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa. 23.01., 17:40, Motorvision TV
    Neuheiten auf dem Goodwood Festival of Speed
  • Sa. 23.01., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
7DE