Nach Rückzieher von Krummenacher: Triumph plant um

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Kyle Smith wird Triumphs Nummer 1

Kyle Smith wird Triumphs Nummer 1

Ein Jahr lang wird sich Triumph in der Britischen Meisterschaft auf den werksseitigen Einstieg in die Supersport-WM 2022 vorbereiten. Dafür haben sie sich einen Spitzenfahrer geangelt.

In den ersten Dezember-Wochen kündigte sich ein Sensationstransfer von Randy Krummenacher, Supersport-Weltmeister 2019, in die Britische Supersport-Serie an.

Am 30. November hatte Triumph offiziell den werksseitigen Einstieg in die Supersport-Klasse bestätigt und geht dafür ein Bündnis mit dem Team Performance Technical Racing von Simon Buckmaster ein.

Um sich perfekt auf den WM-Einstieg 2022 vorzubereiten, wird die Triumph 765 Street Triple RS ein Jahr lang in der Britischen Supersport-Meisterschaft entwickelt. Die Verhandlungen zwischen Buckmaster und Krummenacher waren so weit vorangeschritten, dass der 30-Jährige vor Weihnachten einen unterschriftsreifen Vertrag vorliegen hatte.

Doch dann entschied sich Krummi wegen möglichen Reisebeschränkungen nach Großbritannien sowie der allgemeinen Verunsicherung wegen Corona für einen Start in der Supersport-WM und unterschrieb am 1. Januar einen Ein-Jahres-Vertrag bei EAB Yamaha.

Triumph-Teamchef Buckmaster musste kurzfristig umplanen und nach einer neuen Nummer 1 Ausschau halten. Diese fand er im Engländer Kyle Smith, der von 2015 bis 2019 Vollzeit in der Superport-WM am Start war und bis heute neun Podestplätze (3 Siege) eroberte.

Für 2020 hatte Smith keinen Fixplatz, kam aber in vier Rennen als Ersatz von Jules Cluzel im Team GMT94 Yamaha zum Einsatz. In Barcelona brillierte er als Dritter, in Magny-Cours folgte Platz 2.

Buckmaster und Smith sind alte Weggefährten, sie haben bereits 2016 und 2018 in der Weltmeisterschaft zusammengearbeitet. «Mit diesem neuen Projekt zurück bei PTR zu sein, ist sehr aufregend», so Smith, der außer Donington Park keine der Rennstrecken der Britischen Meisterschaft kennt. «Ich bin Simon und Triumph sehr dankbar, dass sie auf mich zählen. Das ist eine großartige Chance für mich.»

Inzwischen wurde auch Batteriehersteller Dynavolt als Hauptsponsor und Namensgeber präsentiert.

«Wir brauchen einen erfahrenen Piloten», unterstrich Buckmaster. «Dass wir als britisches Team mit einem britischen Motorrad jetzt auch einen bekannten britischen Fahrer haben, ist spannend. Kyle hat bereits Rennen für uns gewonnen und die Weltmeisterschaft in den Top-5 beendet. Er sorgte für den letzten Sieg und den letzten Podestplatz von Honda in der WM, er wird uns bei der Entwicklung sehr helfen.»

Smiths Vertrag beinhaltet eine Option für eine weitere Saison: Schlägt er sich dieses Jahr gut, wird er 2022 im WM-Werksteam von Dynavolt Triumph fahren.

Der zweite Fahrer ist noch nicht benannt, vieles deutet auf einen jungen Piloten aus der US-Meisterschaft MotoAmerica hin.

Der Motorradhersteller Triumph wurde 1902 gegründet und hat um die 1800 Angestellte. Pro Jahr werden 60.000 Motorräder gebaut und weltweit bei ungefähr 650 Händlern verkauft.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 20.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi. 20.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE