Dominique Aegerter: Gewaltige Steigerung auf Rekord

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Domi Aegerter

Domi Aegerter

Vom ersten auf den zweiten Testtag in Aragon konnte sich Supersport-WM-Rookie Domi Aegerter (Ten Kate Yamaha) um zwei Sekunden verbessern (!) und unterbot damit die schnellste Rennrunde mit Leichtigkeit.

«Das ist nicht schön», sagte Dominique Aegerter nach seinem vierten Platz im MotorLand Aragon am Dienstagabend. Der Schweizer verlor eine halbe Sekunde auf die Bestzeit von Hannes Soomer (Kallio Yamaha). «Aragon ist von den Kurvenpassagen für mich nicht die einfachste Strecke.»

Bei deutlich besseren Verhältnissen und Windstille sorgte Aegerter am Mittwoch mit seinem Team Ten Kate Yamaha für die überragende Bestzeit und steigerte sich um zwei Sekunden! In 1:53,865 min war er 0,502 sec schneller als der zweitplatzierte Soomer. Und noch wichtiger: Domi ist eine halbe Sekunde besser, als es Weltmeister Andrea Locatelli in der schnellsten je gefahrenen Rennrunde war (1:54,384 min, 2020 auf Yamaha). Selbst der sechs Jahre alte Pole-Rekord von Jules Cluzel (1:53,138 min) kommt langsam in Reichweite.

«Wir hatten Sonne sowie perfekte Temperaturen», fasste der Supersport-Neuling seinen finalen Testtag zusammen. «Das Team hat sehr gut gearbeitet und das Motorrad verbessert – jetzt konnte ich ans Limit gehen. Wir absolvierten eine Rennsimulation, meine Pace hier ist verglichen mit den Rennen vergangener Jahre sehr gut. Meine Stärke liegt sicher in der Konstanz, für die eine schnelle Runde muss ich erst noch genau den Grip der Reifen verstehen. Wir liegen im Zeitplan, um für den Saisonstart bereit zu sein. Ich habe jetzt noch einen Testtag in Assen und hoffe, dass es dann nicht schneit. Ich kann den Saisonstart kaum erwarten, das ist ein langer Winter ohne Rennen. Nächste Woche Montag bis Mittwoch fahre ich MotoE.»

Zwar konnte sich kein anderer der Supersport-Piloten so deutlich steigern wie Aegerter, doch auch die anderen erzielten große Fortschritte: Davide Pizzoli wurde um erstaunliche 1,5 sec besser, Hannes Soomer, Federico Fuligni und Pawel Szkopek um eine Sekunde.

Zeiten Supersport-Test Aragon, 7. April 2021:

1. Domi Aegerter (CH), Yamaha, 1:53,865 min
2. Hannes Soomer (EST), Yamaha, 1:54,367
3. Federico Fuligni (I), Yamaha, 1:54,481
4. Marc Alcoba (E), Yamaha, 1:54,822
5. Davide Pizzoli (I), Yamaha, 1:54,892
6. Galang Hendra Pratama (IND), Yamaha, 1:57,430
7. Stephane Frossard (CH), Yamaha, 1:58,873
8. Pawel Szkopek (PL), Yamaha, 1:59,381

6. April 2021:

1. Hannes Soomer (EST), Yamaha, 1:55,368 min
2. Federico Fuligni (I), Yamaha, 1:55,452
3. Marc Alcoba (E), Yamaha, 1:55,574
4. Domi Aegerter (CH), Yamaha, 1:55,835
5. Davide Pizzoli (I), Yamaha, 1:56,340
6. Galang Hendra Pratama (IND), Yamaha, 1:56,601
7. Vertti Takala (FIN), Yamaha, 1:57,989
8. Stephane Frossard (CH), Yamaha, 1:59,265
9. Pawel Szkopek (PL), Yamaha, 2:00,330

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 14.04., 09:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 14.04., 10:50, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi.. 14.04., 11:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 3. Rennen, Highlights aus Rom
  • Mi.. 14.04., 11:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mi.. 14.04., 13:20, Sky Discovery Channel
    So baut man Traumautos
  • Mi.. 14.04., 14:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 14.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 14.04., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mi.. 14.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
3DE