Pax Hobelsberger: Debüt mit Weltmeister-Team Kallio

Von Ivo Schützbach
Seit 25. Dezember bereitet sich der Deutsche Supersport-Champion Patrick Hobelsberger in Spanien intensiv auf die Weltmeisterschaft 2022 vor. Am Donnerstag testete er den ersten Tag mit seinem neuen Team Kallio Yamaha.

Das Yamaha-Team von Vesa Kallio genießt einen hervorragenden Ruf, 2018 gewann es mit dem Schwaben Sandro Cortese die Supersport-Weltmeisterschaft. Für 2022 haben die Finnen den Deutschen Meister Patrick Hobelsberger verpflichtet, Teamkollege wird voraussichtlich der aus der Moto2-EM kommende Italiener Alessandro Zetti.

Hobelsberger will für seine nach 2020 (mit Dynavolt Honda) zweite WM-Saison bestmöglich vorbereitet sein. Seit dem ersten Weihnachtstag ist der Bayer aus Landau an der Isar zum Trainieren in Spanien, er fährt dort viel Rennrad und Mountainbike und auch regelmäßig mit einer kleinen Yamaha R3 auf der Rennstrecke.

Am Donnerstag absolvierte «Pax» seinen ersten Testtag mit der R6-WM-Maschine des Kallio-Teams. Bei schönem Wetter aber kalten Bedingungen drehte er in Cartagena zahlreiche Runden, neben Hobelsberger sind auch neun Fahrer aus dem MotoGP-Paddock dabei, unter ihnen Johann Zarco, Jorge Martin und Maverick Vinales.

«Das war ein sehr guter Tag, weil es für spanische Verhältnisse kalt ist, war es aber etwas verzwickt», erzählte Hobelsberger SPEEDWEEK.com. «Wir hatten 13 Grad Lufttemperatur, viel Wind und echt schlechten Grip. Dafür haben wir uns gut geschlagen. Anfangs war es etwas ungewohnt, aber das Team arbeitet sehr, sehr, sehr gut. Sie geben sich extrem viel Mühe, vom Chef über den Crew-Chief bis zum Mechaniker sind alle top motiviert. Ich habe ein gutes Gefühl, das wird gut passen.»

Hobelsberger testet am Freitag einen zweiten Tag, das Wetter soll laut Vorhersage ähnlich sein. «Wenn es dann noch ein bisschen schneller geht, passt das», schmunzelte der 25-Jährige. «Ich bin auf jeden Fall bestens motiviert.»

Fahrer und Teams Supersport-WM 2022:

Kallio Yamaha: Patrick Hobelsberger (D), Alessandro Zetti (I)

Bardahl Evan Bros Yamaha: Peter Sebestyen (H), Lorenzo Baldassarri (I)

Ten Kate Yamaha: Dominique Aegerter (CH), Leonardo Taccini (I)

VFT Yamaha: Marcel Brenner (CH)

EAB Yamaha: Glenn van Straalen (NL)

GMT94 Yamaha: Jules Cluzel (F), Valentine Debise (F)

MS Yamaha: Unai Orradre (E), Ondrej Vostatek (CZ)

MV Agusta Reparto Corse: Bahattin Sofuoglu (TR), Niki Tuuli (FIN)

Aruba.it Ducati: Nicolò Bulega (I)

Barni Ducati: Oliver Bayliss (AUS)

CM Ducati: Maximilian Kofler (A)

AltoGo Ducati: Luca Ottaviani (I)

Althea Ducati: Federico Caricasulo (I)

Dynavolt Triumph: Hannes Soomer (EST), Stefano Manzi (I)

MTM Kawasaki: Adrian Huertas (E)

Puccetti Kawasaki: Can Öncü (TR), Yari Montella (I)

Motozoo Kawasaki: Jeffrey Buis (NL), Ben Currie (AUS)

Prodina Kawasaki: Tom Booth-Amos (GB)

Orelac Kawasaki: Raffaele De Rosa (I)

FETT = bestätigt


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 24.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 22:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mo.. 24.01., 22:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 24.01., 23:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
» zum TV-Programm
4DE