Adrian Huertas: Pole und Sturz beim Ducati-Debüt

Von Kay Hettich
Adrian Huertas holte die erste Supersport-Pole der Saison 2024

Adrian Huertas holte die erste Supersport-Pole der Saison 2024

Als Nachfolger für Supersport-Weltmeister Nicolò Bulega verpflichtete Aruba.it Ducati Adrian Huertas. Der Spanier holte im Qualifying beim Saisonauftakt auf Phillip Island standesgemäß die Pole, aber er stürzte auch.

Als 300er-Weltmeister 2021 mit Kawasaki hatte sich Adrian Huertas einen Namen gemacht. In zwei Jahren Supersport-WM mit der betagten ZX-6R kam er nicht über Rang 12 der Gesamtwertung hinaus, zeigte teilweise aber eine starke Performance. Als Nachfolger von Supersport-Weltmeister Nicolò Bulega hat der 20-Jährige mit dem Team Aruba.it Ducati die Chance seines Lebens.

Die erste Gelegenheit, sein Talent unter Beweis zu stellen, nutzte der Spanier. Beim Meeting auf Phillip Island fuhr der Ducati-Pilot in der Superpole in 1:31,407 min die schnellste Zeit – das war Bulega vor einem Jahr nicht gelungen.

Aber Huertas stürzte in der Schlussphase des Qualifyings bei hoher Geschwindigkeit und wurde ins Medical-Center transportiert – eine Vorsichtsmaßnahme. «Mir geht es gut, ich bin 100 Prozent in Ordnung und bereit für das erste Rennen am Samstag», gab Huertas auf Nachfrage von SPEEDWEEK.com im Fahrerlager von Phillip Island Entwarnung. «Es war ein an sich kleiner Sturz. Ich pushte am Limit, weil ich eine noch bessere Rundenzeit für möglich hielt, aber es war ein wenig zu viel. Plötzlich riss der Grip ab und ich hatte einen Highsider.»

Auch wenn sich die Prellungen erst am Samstag bemerkbar machen werden, ist Huertas für das Rennen optimistisch. Wie in der Superbike-WM ist auch in der mittleren Kategorie der seriennahen Weltmeisterschaft ein Boxenstopp verpflichtend.

«Ich kann eine sehr hohe Pace fahren. Wegen der Flag-to-Flag-Rennen habe ich aber keinen großen Vorteil auf die anderen Fahrer, aber ich werde um den Sieg ein Wörtchen mitreden», kündigte Huertas an. «Ich bin überzeugt, dass ich mit Aruba Ducati alle Mittel habe, um in diesem Jahr Großes zu leisten. Sie haben es bereits mit Nicolò bewiesen und hier haben wir mit der Pole einen guten Anfang gemacht.»

Zeiten Supersport-WM Phillip Island, Superpole:
Pos Fahrer Motorrad Zeit Diff
1. Adrian Huertas (E) Ducati 1:31,407 min
2. Yari Montella (I) Ducati 1:31,566 + 0,159 sec
3. Marcel Schrötter (D) MV Agusta 1:31,822 + 0,415
4. Stefano Manzi (I) Yamaha 1:32,005 + 0,598
5. Valentin Debise (F) Yamaha 1:32,041 + 0,634
6. Lucas Mahias (F) Yamaha 1:32,151 + 0,744
7. Bahattin Sofuoglu (TR) MV Agusta 1:32,219 + 0,812
8. Federico Caricasulo (I) MV Agusta 1:32,370 + 0,963
9. Jorge Navarro (E) Triumph 1:32,515 + 1,108
10. Niki Tuuli (FIN) Ducati 1:32,542 + 1,135
11. Thomas Booth-Amos (GB) Triumph 1:32,587 + 1,180
12. Can Öncü (TR) Kawasaki 1:32,887 + 1,480
13. Yeray Ruiz (E) Yamaha 1:33,066 + 1,659
14. Lorenzo Baldassarri (I) Ducati 1:33,136 + 1,729
15. Oliver Bayliss (AUS) Ducati 1:33,322 + 1,915
16. Tom Toparis (AUS) Yamaha 1:33,336 + 1,929
17. Glenn van Straalen (NL) Yamaha 1:33,510 + 2,103
18. Marcel Brenner (CH) Kawasaki 1:33,682 + 2,275
19. Ondrej Vostatek (CZ) Triumph 1:33,903 + 2,496
20. Anupab Sarmoon (T) Yamaha 1:34,087 + 2,680
21. John McPhee (GB) Triumph 1:34,172 + 2,765
22. Kaito Toba (J) Honda 1:34,502 + 3,095
23. Krittapat Keankum (T) Yamaha 1:34,907 + 3,500
24. Hikari Okubo (J) Kawasaki 1:35,381 + 3,974
25. Khairul Idham Bin Pawi (MAL) Honda 1:35,518 + 4,111
NQ Niccolo Antonelli (I) Ducati    

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 13.04., 23:20, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 13.04., 23:50, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • So.. 14.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 01:25, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 14.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 14.04., 07:50, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • So.. 14.04., 08:45, Motorvision TV
    Outlaw Nitro Funny Car Series
  • So.. 14.04., 09:40, Motorvision TV
    King of the Roads
» zum TV-Programm
5