MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Ten Kate Yamaha: Optimal vorbereitet, viele Aktionen

Von Kay Hettich
Der Sieg in Barcelona gab Ten Kate Yamaha einen Schub

Der Sieg in Barcelona gab Ten Kate Yamaha einen Schub

Für sein Heimrennen in Assen lässt sich das Supersport-Team Ten Kate immer etwas Besonderes einfallen. Während Stefano Manzi für die Ergebnisse sorgen soll, bekommt Glenn van Straalen ein spezielles Design verpasst.

Das Meeting der seriennahen Weltmeisterschaft auf dem TT Circuit Assen ist für Ten Kate Yamaha das wichtigste Wochenende der Saison – die Rennstrecke ist nur 40 Minuten von der Werkstatt in Nieuwleusen entfernt. Für das niederländische Team ist es also das Heimrennen schlechthin, viele Gäste, Sponsoren, Freunde und Mitarbeiter müssen betreut und versorgt werden.

«Wir sind an diesem Wochenende auf dem TT Circuit, und das ist für uns immer etwas ganz Besonderes. Ten Kate Racing kommt immer mit etwas Besonderem nach Assen und das wird auch dieses Jahr der Fall sein. Wir haben noch nie so viele Aktivitäten geplant wie dieses Jahr», erzählte Teammanager Kervin Bos. «Am Freitagabend werden wir eine spezielle Lackierung für Glenn van Straalen präsentieren und wir werden auch einige GYTR PRO Maschinen ausliefern, bei denen Glenn und Jonathan Rea anwesend sein werden. Am Samstag werden wir ein großes Networking-Treffen für alle unsere Sponsoren und Geschäftspartner veranstalten.»

Natürlich stehen die sportlichen Ergebnisse nirgendwo so unter Beobachtung, wie in Assen. Nachdem Dominique Aegerter 2021 und 2022 jeweils Doppelsiege für Ten Kate geholt hatte, gelang Stefano Manzi im vergangenen Jahr nur im zweiten Lauf als Zweiter der Sprung auf das Podest.

Der Italiener ist aber stark in die Supersport-WM 2024 gestartet und holte bisher zwei zweite Plätze und einen Sieg (Lauf 2 in Barcelona) und ist WM-Dritter.

«Nachdem Stefano in Barcelona gewinnen konnte, gehen wir natürlich mit einem sehr guten Gefühl zu seinem Heimrennen», meinte der Niederländer. «Wir hatten kürzlich zwei Testtage in Assen, einen trockenen und einen nassen Tag, also sind wir optimal vorbereitet für ein gutes Wochenende mit beiden Fahrern.»


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
» zum TV-Programm
4