Supermoto-WM expandiert nach Osteuropa

Von Markus Niegtsch
Supermoto-S1-WM
Am 20. April 2014 ist im französischen Rivesaltes WM-Auftakt

Am 20. April 2014 ist im französischen Rivesaltes WM-Auftakt

Der Motorrad-Weltverband FIM hat den Supermoto-WM-Kalender 2014 veröffentlich. Er ist eine Mischung aus Bewährtem und Neuem und beinhaltet Überraschungen.

Geplant sind für 2014 inklusive des Supermotos der Nationen zehn WM-Läufe. Den Auftakt macht am Ostersonntag der GP von Frankreich in Rivesaltes unweit von Perpignan, der 2013 zum ersten Mal im Supermoto-Kalender stand und wo das WM-Finale durchgeführt wurde.

Pleven in Bulgarien ist eine der festen Größen des WM-Kalenders und auch nächstes Jahr vertreten. Im Mai findet das zweite Saisonrennen im «Autodromo Dolna Mitropolia» statt. Unmittelbar am darauffolgenden Wochenende findet der GP von Rumänien in Arad statt, der nach 2004 erneut den Weg in den Kalender gefunden hat. Diese Planung macht Sinn, da die Teams auf dem Rückweg von Bulgarien Rumänien durchqueren müssen. 14 Tage später ist ein GP geplant, bei dem Ort und Land noch unklar sind.

Eine weitere bekannte Größe ist der Grand Prix von Tschechien in Sosnova, der 2013 mit Estland kombiniert wurde. Der GP von Estland wird nach dem Erfolg im letzten Jahr wiederholt, allerdings wird Franciacorta in Italien zwischen Sosnova und Arensburg eingeschoben.

WM-Finale in Mettet!

Damit finden vor der langen Sommerpause sieben der zehn Veranstaltungen fast im Zwei-Wochen-Rhythmus statt. Die Ausnahmen bilden Bulgarien und Rumänien (eine Woche) sowie Fanciacorta, das drei Wochen nach Sosnova stattfindet. In Franciacorta fand 2007 das SMoN statt. Mitte September stehen dann die letzten beiden Veranstaltungen auf dem Plan. Den Auftakt nach der Sommerpause macht der GP im norditalienischen Trient.

Das WM-Finale soll dann zum Highlight der Saison werden: Es wird im belgischen Mettet gemeinsam mit dem «Superbiker» ausgetragen. Hier bleibt noch abzuwarten, wie die beiden Organisatoren die ohnehin straffen Zeitpläne kombinieren können. Wenn dies gelingt, steht uns ein Mega-Event ins Haus.

Da die Piloten vom Frühjahr her die Strecke noch gut kennen, bietet es sich an, das SMoN nach 2008, 2009 und 2013 zum vierten Mal in Pleven stattfinden zu lassen.

Überraschend ist der gemeinsame Auftritt mit dem Superbiker in Mettet und die starke Ostorientierung, bei der der Pleven-Doppelpack nur die Spitze darstellt. Fünf von zehn Veranstaltungen finden in Osteuropa statt. Mittel- und Süditalien sowie Spanien und Portugal fehlen bis jetzt komplett. Ebenso Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Provisorischer Supermoto-WM-Kalender 2014:

20. April Rivesaltes/Frankreich
11. Mai Pleven/Bulgarien
18. Mai Arad/Rumänien
1. Juni noch offen/noch offen
15. Juni Sosnova/Tschechien
6. Juli Franciacorta/Italien
20. Juli Arensburg/Estland
14. September Trient/Italien
5. Oktober Mettet/Belgien

12. Oktober Pleven/Bulgarien (Nations)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm