Ken Roczen (Honda) gewinnt auch in San Diego

Von Thoralf Abgarjan
Supercross-WM
Ken Roczen führt die Supercross-WM weiter mit Idealpunktzahl an

Ken Roczen führt die Supercross-WM weiter mit Idealpunktzahl an

Ken Roczen (Honda) setzte sich beim zweiten Lauf zur Supercross-WM in San Diego knapp gegen seinen Verfolger Ryan Dungey (KTM) durch und führt die WM weiter an. Marvin Musquin (KTM) erreichte erneut das Podium.

Runde 2 der Supercross-WM im Petco Park von San Diego (Kalifornien): Ken Roczen (Honda) schien im Vorlauf seinen Erfolg vom Saisoneröffnungsrennen in Anaheim lückenlos fortsetzen zu können, als er seinen Vorlauf überlegen gewann.

Im Finale musste sich der Thüringer dann aber erst nach vorn kämpfen, um sich in der 8. Runde gegen seinen Verfolger Ryan Dungey (KTM) mit einem gekonnt vorbereiteten Manöver durchzusetzen. Dungey konnte aber dagegenhalten und ließ sich vom Deutschen bis zum Schluss nicht abhängen. Von zweiten Rang aus studierte der Titelverteidiger Roczens Linien , um zum Schluss noch einmal nach dem Sieg zu greifen. Dabei ging Dungey über das Limit, wodurch Roczen die entscheidenden Meter gewann, um dem 11. Sieg seiner Karriere entgegenzufahren.

Bereits in San Diego wurde klar: Dungey wird sich mit Rang 2 auf Dauer nicht zufriedengeben. Er hat den Speed, Roczen Paroli zu bieten.

Die Supercross-WM wird immer spannender.

Roczen und Dungey fuhren in San Diego ihr eigenes Rennen und setzten sich 20 Sekunden vom drittplatzierten Marvin Musquin (KTM) ab.

«Die Strecke war wirklich schwierig heute», erklärte Roczen nach dem Rennen. «Man musste höllisch aufpassen, um keine Fehler zu begehen. Aber wir haben uns heute einen schönen Kampf mit Ryan geliefert und das ist es, was die Fans von uns sehen wollen.»

Roczen und Dungey überrundeten das restliche Feld bis in die Top-10.

Dungey wirkte auf dem Podium etwas enttäuscht: «Ich wusste, dass ich zum Schluss nur noch eine Chance zum Überholen hatte. Dabei habe ich etwas zu viel riskiert und musste Ken nach einem Fehler am Ende ziehen lassen. Aber wir haben gezeigt, dass wir das Tempo an der Spitze mitgehen können. Die Meisterschaft ist noch lang.»

Marvin Musquin (KTM) schaffte es in San Diego erneut aufs Podium: «Es ist gut, dass ich wieder auf dem Treppchen stehe, aber ich bin doch etwas enttäuscht, dass ich das Tempo von Roczen und Dungey heute nicht mitgehen konnte. Wir müssen schauen, den Rückstand wettzumachen

Eli Tomac konnte auch in San Diego nach einer guten Anfangsphase das Tempo ebenfalls nicht bis zum Schluss mitgehen und enttäuschte auf Rang 6.

Alle Einzelheiten vom 450cc-Finale in San Diego erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Dungey gewinnt den Start vor Musquin, doch der Franzose kommt von der Strecke ab. Roczen ist schon am Hinterrad von Dungey und greift nach der Führung, doch Dungey kann den Angriff abwehren.

2. Runde:
Dungey führt vor Roczen, Musquin, Seely, Millsaps, Tomac, Anderson, Peick, Brayton und Baggett.

3. Runde:
Tomac kassiert Millsaps und erreicht Platz 5.

4. Runde:
Roczen bringt sich wieder in Schlagdistanz zu Dungey.

5. Runde:
Anderson geht an Millsaps vorbei auf Rang 5.

8. Runde:
Führungswechsel! Roczen bereitet die Attacke durch einen flachen Scrub vor und geht in der nachfolgenden Rechtskehre innen an Dungey vorbei in Führung!

10. Runde:
Anderson (P6) ist am Hinterrad von Tomac.

11. Runde:
Tomac geht an Seely vorbei auf Rang 4.

12. Runde:
Anderson geht mit einem aggressiven Manöver an Tomac vorbei und erreicht Rang 5. Beide Piloten berühren sich.

13. Runde:
Dungey kann Roczens Tempo mitgehen und lässt sich nicht abschütteln.

14. Runde:
Die Überrundungen haben begonnen.

15. Runde:
Roczen führt mit 1,3 Sekunden Vorsprung vor Dungey, Musquin, Anderson, Tomac, Seely, Peick, Millsaps, Reed und Bogle.

16. Runde:
Seely geht an Tomac vorbei auf Rang 5.

19. Runde:
Es scheint, als lege sich Dungey Roczen zurecht. Das Rennen ist noch längst nicht entschieden.

20. Runde:
Roczen hat Bogle auf Rang 10 (!) überrundet. Dungey folgt ihm wie ein Schatten.

Letzte Runde:
Dungey greift Roczen noch einmal an, doch nach einem Quersteher muss er Roczen ziehen lassen. Roczen gewinnt vor Dungey und Musquin.

Ergebnis 450cc-Finale von San Diego:
1. Ken Roczen (GER), Honda
2. Ryan Dungey (USA), KTM
3. Marvin Musquin (FRA), KTM
4. Jason Anderson (USA), Husqvarna
5. Cole Seely (USA), Honda
6. Eli Tomac (USA), Kawasaki
7. Weston Peick (USA), Suzuki
8. Davi Millsaps (USA), KTM
9. Chad Reed (USA), Yamaha
10. Justin Bogle (USA), Suzuki
11. Joshua Grant (USA), Kawasaki
12. Dean Wilson (GBR), Yamaha
13. Broc Tickle (USA), Suzuki
14. Cooper Webb (USA), Yamaha
15. Vince Friese (USA), Honda
16. Jacob Weimer (USA), Suzuki
17. Justin Brayton (USA), Honda
18. Thomas Hahn (USA), Yamaha
19. Fredrik Noren (SWE), Honda
20. Blake Baggett (USA), KTM

Meisterschaftstand nach 2 von 17 Läufen:
1. Ken Roczen, 50
2. Ryan Dungey, 44 (-6)
3. Marvin Musquin, 40 (-10)
4. Jason Anderson, 36 (-14)
5. Eli Tomac, 31 (-19)
6. Cole Seely, 31 (-19)


Siehe auch

Wir bitten um Verständnis, dass Sie diesen Artikel nicht kommentieren dürfen.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 10.04., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 10.04., 22:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 10.04., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 10.04., 23:15, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 10.04., 23:40, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2019
  • So.. 11.04., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 04:00, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 11.04., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 11.04., 05:00, ORF Sport+
    Extreme E 2021 - 1. Rennen Desert Xprix, Highlights aus Saudi Arabien
  • So.. 11.04., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5DE