Achtfacher TT-Sieger nach Sturz in kritischem Zustand

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
Seitenwagen-Passagier Daniel Sayle ist auch auf zwei Rädern flott unterwegs

Seitenwagen-Passagier Daniel Sayle ist auch auf zwei Rädern flott unterwegs

Im Rennen der Lightweight Classic TT stürzte der Lokalmatador Daniel Sayle bereits in der ersten Runde. Der achtfache Tourist-Trophy-Sieger liegt in kritischem Zustand in einem Liverpooler Krankenhaus.

Daniel Sayle gehört bei der Tourist Trophy zweifellos zu den besten Seitenwagen-Passagieren. Mit acht Siegen nimmt der Manxman gemeinsam mit dem Briten Tom Birchall die erste Stelle in der ewigen Bestenliste ein. Nicht zuletzt durch seine außerordentliche Streckenkenntnis führte er auf dem Snaefell Mountain Course auch den Österreicher Klaus Klaffenböck zu drei Siegen.

Aber Sayle ist nicht nur auf drei Rädern ein Ausnahmekönner. Auch auf dem Solo-Motorrad hat er in der Vergangenheit bereits mehrmals sein Können unter Beweis gestellt. Fünf Mal stand der 36-Jährige aus der kleinen Ortschaft Sulby beim Manx Grand Prix bereits auf dem Podium, dreimal davon sogar als viel umjubelter Sieger.

Beim diesjährigen Rennen der Lightweight Classic TT schickte er sich an, ein weiteres Mal ein Top-Resultat zu erzielen. Im Training hatte Sayle auf einer Yamaha TZ 250 hinter Adam McLean (Yamaha), Dean Harrison (Yamaha), Lee Johnston (Honda) und Michael Sweeney (Yamaha) mit 20:38,507 min die fünftschnellste Zeit markiert.

Doch schon in der ersten Runde kam der Kandidat für eine Podiumsplatzierung im Streckenabschnitt Ballaspur zu Sturz. Mit schwersten Schädel-, Wirbelsäulen und Brustverletzungen wurde er vorerst ins Nobles Hospital von Douglas eingeliefert, aber später auf das britische Festland verlegt, wo er in Liverpool weiteren Behandlungen unterzogen wird.

Der Zustand von Sayle wird von den behandelnden Ärzten nach wie vor als stabil, aber sehr ernst bezeichnet.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Sa. 11.07., 19:00, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 11.07., 19:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 19:30, Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Sa. 11.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 20:50, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 11.07., 21:45, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Sa. 11.07., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
» zum TV-Programm
21