Porsche Sports Cup: Erst Kollision, dann Titel

Von Guido Quirmbach
Vermischtes Sonstiges
Erst ineinander, dann miteinander: Konstantinou und Häring

Erst ineinander, dann miteinander: Konstantinou und Häring

Die Teamkollegen Dimitrios «Taki» Konstantinou und Jürgen Häring erlebten beim Porsche Sports Cup in Oschersleben ein Wechselbad der Gefühle.

Im Sports Cup gab es im Qualifying eine Überraschung, erstmals in dieser Saison stand nicht Ulrich Diedrichsen auf der Pole Position. «Ich hatte Probleme mit dem Fahrwerk, das Auto passte gar nicht. Doch im Rennen war es gut!» Dem Duracher gelang es, noch vor der ersten Kurve die Führung von Michael Essmann jr. (Rheine) zu übernehmen und fuhr mit seinem Porsche 911 GT2 RS seinen neunten Saisonsieg ein. Essmann jr. wurde Zweiter vor dem Berliner Matthias Jeserich. Die gleiche Reihenfolge gab es auch am Sonntag. Jeserich reist nun als Tabellenführer zum Saisonfinale.

Der erste Lauf zum Super Sports Cup war geprägt von einem packenden Duell der beiden Teamkollegen Jürgen Häring (Bubsheim) und «Taki» Konstantinou (Walddorf-Häslach), die sich in dem gesamten Rennen mehrfach überholten. Der letzten Versuch von Konstantinou, Häring zu passieren ging schief: keiner wollte auch nur einen Millimeter nachgeben, es kam zum Kontakt und beide 911 GT3 R des Attempto-Teams lagen im Kiesbett. Während Häring noch auf Rang 2 über die Linie fuhr, fiel Konstantinou bis auf Rang 15 zurück. «Wir haben geredet und sind uns eigentlich einig, nur nicht ganz, wer wann nachgeben muss.» konnte Konstantinou einige Stunden nach dem Lapsus wieder lächeln.

Nutzniesser war der Tscheche Tomas Micanek, der mit seinem Porsche 911 GT3 RSR den Sieg erbte. Mit dem Messer zwischen den Zähnen fuhr Konstantinou dann am Sonntag durchs Feld und überholte Gegner um Gegner. Da sich vorne Micanek und Häring rundenlag duellierten und so Zeit verloren, konnte Konstantinou wertvolle Zeit gutmachen. Sein Teamkollege Häring leistete nur wenige Runden Gegenwehr und wollte dieses Mal einen sicheren 3. Platz nach Hause fahren. Am Ende schnappte sich der Grieche sogar noch Micanek und feierte einen grandiosen Sieg von Startplatz 15. Einen erneuten Klassensieg mit seinem Porsche 911 GT3 Cup sowie einen zweiten Rang schaffte Heiner Wackerbauer aus Altfraunhofen, der damit bereits am Samstag in Hockenheim den Titel im gewinnen kann.

Die Streithähne vom Super Sports Cup traten dann wieder gemeinsam in der Sports Cup Endurance an und feierten souverän ihren vierten Saisonsieg. Dies reichte ein Rennen vor dem Ende schon zum Titelgewinn, denn die härtesten Konkurrenten, die Titelverteidiger Bertram Hornung (Stutensee) und Kati Droste (Dorsten) verloren nach einer unverschuldeten Kollision zu viel Zeit. «Gewonnen haben wir schon viel, aber zum Titel hat es nie gereicht. Schön, dass nun auch das mal geklappt hat!» freute sich Häring. Zweite wurden Andreas Iburg (Lohne) und Andreas Liehm (Lübbeke) vor Klaus Frers aus Osnabrück. Tatort-Kommissar Richy Müller steigerte sich erneut und belegte mit Bernd Kleinbach (Hannover) mit ihrem 911 GT3 Cup einen guten siebten Rang, der gleichbedeutend mit Position drei in der Klasse war.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7AT