VLN

Raeder-Motorsport mit Zielsetzung: Meisterschaft

Von - 18.01.2013 20:00

Ein Audi TT-RS für Deegener, Wohlfahrt und Breuer; Technische Unterstützung für TT-RS Kunden

Nachdem Manthey-Racing und die Raeder-Automotive im Dezember ihre Fusion bekannt gaben,  gab es viele Spekulationen ob und in welcher Form die Raeder Brüder Martin und Nicolas auch in der Saison 2013 in der Langstreckenmeisterschaft vertreten sind. «Wir werden auch dieses Jahr wieder am Start stehen. Zwar setzen wir kein GT3-Fahrzeug mehr ein, aber wir wollen in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen, » erklärt Teamchef Nicolas Raeder.

Das Augenmerk liegt dabei voll und ganz auf dem Audi TT-RS von Elmar Deegener, Jürgen Wohlfahrt und Christoph Breuer. Nachdem das Trio schon in den vergangenen Jahren auf den Audi TT-RS setzte, steht für die kommende Saison ein Klassenwechsel an, von der SP4T (Specials bis zu 2,5 Liter Hubraum mit Turboaufladung)  geht man herab in die SP3T (Specials bis zu 2,0 Liter Hubraum mit Turboaufladung). «Die aktuellen Meister stammen aus der SP3T und sicherlich wird diese Klasse auch in diesem Jahr wieder stark besetzt sein, also stehen die Chancen auf die Meisterschaft durchaus gut, » so Martin Raeder. Neben dem Einsatz des TT-RS in den Farben von Recaro und KW leistet Raeder-Motorsport auch im Jahr 2013 technische Unterstützung für die zahlreichen Kunden des TT-RS Programms.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
SPEEDWEEK auf Google+
Druckansicht
Alles auf eine Karte heißt es bei Raeder-Motorsport © Herweg Alles auf eine Karte heißt es bei Raeder-Motorsport
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

video

24h Nürburgring

24h Nürburgring 2019 - Highlights Rennen

Speedweek auf Twitter Speedweek auf Facebook Der Speedweek RSS Feed

Thema der Woche

Von Mathias Brunner

Vettel, Ferrari, FIA: Formel 1 in der Zwangsjacke

​Die Formel 1 erstickt am eigenen Reglement: Es war klar, dass der Autoverband FIA die Fünfsekundenstrafe für Sebastian Vettel in Kanada nicht kippen würde. Die Regelhüter wären unglaubwürdig geworden.

» weiterlesen

 

tv programm

Superbike: Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 12:30, Eurosport 2


Superbike: Weltmeisterschaft

Do. 27.06., 13:00, Eurosport 2


Anixe Motor-Magazin

Do. 27.06., 13:25, Anixe HD


Formel E: FIA-Meisterschaft

Do. 27.06., 13:30, Eurosport 2


Top Speed Classic

Do. 27.06., 13:45, Motorvision TV


Tourenwagen: Weltcup

Do. 27.06., 14:30, Eurosport 2


LIVE FIA Pressekonferenz Formel 1 Spielberg - Fahrer

Do. 27.06., 15:00, ORF Sport+


High Octane

Do. 27.06., 16:00, Motorvision TV


Motorsport

Do. 27.06., 16:30, Eurosport


Formel 1: Großer Preis von Frankreich

Do. 27.06., 17:30, Sky Sport 1


Zum TV Programm
88