Marco Nekvasil: Noch ein Pokal

Von Andreas Gemeinhardt
Yamaha R6 Cup
Marco Nekvasil

Marco Nekvasil

In Magny-Cours setzte Marco Nekvasil mit dem dritten Platz der Pirelli-Superstock-600-Wertung einen schönen Schlusspunkt unter die erfolgreiche Saison 2012.

Marco Nekvasil feierte in der Saison 2012 im Yamaha R6-Dunlop-Cup zwei Rennsiege und holte sich den Vizemeister-Titel in der erfolgreichen Nachwuchsrennserie. Aufrund seiner starken Saisonleistungen wurde der 15-jährige Österreicher als einer von zehn Piloten aus ganz Europa von Pirelli zum Saisonfinale der Superbike-Weltmeisterschaft eingeladen.

Im Feld der Superstock-600-EM steigerte er sich mit seiner Yamaha R6 auf der für ihn unbekannten Strecke kontinuierlich, und belegte im Rennen als jüngster Pilot im STK-600-Feld den siebzehnten Platz unter 35 Teilnehmern.

Neben den permanent eingeschriebenen Piloten, die die ganze Saison bestreiten, waren zusätzlich jene zehn Youngster, die in den stärksten nationalen Meisterschaften quer durch Europa 2012 am erfolgreichsten waren, am Start. Die Selektion der Piloten erfolgte durch die nationalen Pirelli-Sportchefs.

Marco konnte in dieser separaten Pirelli-Wertung den dritten Rang einfahren und wurde direkt im Vorfeld der Pressekonferenz von Lauf eins der SBK-WM im tollen Rahmen der «SBK-WM-Paddock-Show» vor den zahlreich anwesenden Pressevertretern und Fans für diese Leistung geehrt.

«Da das freie Training verregnet war, hatte ich nur die beiden Qualis, um die für mich neue Strecke kennen zu lernen», erklärte Nekvasil. «Das war nicht einfach. Im Rennen wurde ich dann nach dem Start etwas eingeklemmt und verlor einige Positionen. Im Verlauf des Rennens konnte ich wieder acht Plätze gut machen, daher war ich nicht unzufrieden. Die Ehrung für Rang drei in der Pirelli-Superstock Wertung am Sonntag war ein super Saisonabschluss.»

Sein Teamchef Günther Knobloch meinte dazu: «Die Saison 2012 ist somit für uns abgeschlossen. «Entsprechend ausgiebig feiern werden wir das sehr erfolgreiche Jahr am 24. November in Graz. Dazu es sind alle Racefriends herzlich eingeladen. Mehr Informationen über die Party nächste Woche gibt es auf www.knobi.at, und spätestens dort wird auch das Saisonprogramm von David Linortner und dem Team für die Saison 2013 präsentiert!»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 00:20, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa. 28.11., 00:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Sa. 28.11., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 28.11., 01:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 28.11., 03:05, SPORT1+
    Motorsport - Monster Jam
  • Sa. 28.11., 03:25, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa. 28.11., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 03:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Sa. 28.11., 05:05, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
6DE