24h Le Mans: Das sind die Zeiten für die Rennwoche

Von Oliver Müller
24h Le Mans
2020 wird es in Le Mans viel Fahrzeit bei Dunkelheit geben, wie hier mit dem Toyota TS050 Hybrid

2020 wird es in Le Mans viel Fahrzeit bei Dunkelheit geben, wie hier mit dem Toyota TS050 Hybrid

SPEEDWEEK.com gibt einen Überblick über die wichtigsten Zeiten und Termine für die 88. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans. Zusätzlich zum Hauptrennen startet wieder die 'Road to Le Mans' und auch der Porsche Carrera Cup.

Die 24 Stunden von Le Mans sind mit kaum einem anderen Autorennen vergleichbar und zählen auch weiterhin noch zu den größten Motorsport-Highlights des Jahres. Aufgrund von Corona wurde das 24-Stunden-Rennen bekanntlich auf das Wochenende des 19./20. September verlegt. Doch schon vor dem Rennstart am Samstagnachmittag geht es in Le Mans ordentlich zur Sache. Leider findet das Event in diesem Jahr ohne Zuschauer statt. Somit wurde der Zeitplan insgesamt ordentlich eingekürzt.

Beispielweise wurde auf den traditionsreichen Vortest, der in der Regel zwei Wochen vor dem Rennen stattfindet, diesmal komplett verzichtet. Auch die technische Abnahme der Fahrzeuge wird diesmal nicht auf dem 'Place de la République' in der Innenstadt von Le Mans durchgeführt, sondern eben (da ja keine Zuschauer dabei sein dürfen) an der Strecke. Die technische Abnahme wird am morgigen Mittwoch (16. September) zwischen 8:00 und 18.00 Uhr ausgetragen.

Mit Action auf der Piste wird diesmal erst ab Donnerstag (17. September) losgelegt. Zwischen 08:30 und 09:30 Uhr beginnt der Tag mit dem ersten freien Training der 'Road to Le Mans' - dem Rahmenrennen für LMP3- und GT3-Fahrzeuge (Hier eine vorläufige Entrylist zur Road to Le Mans). Von 10:00 bis 13:00 Uhr steigt dann das erste freie Training für das 24-Stunden-Rennen, gefolgt von einer zweiten Session von 14:00 bis 17:00 Uhr. Zwischen 17:15 und 18:00 Uhr wird dann die Qualifikation ausgetragen, welche die Startplätze für das 24h-Rennen (ab Position sieben pro Klasse) festlegt und zudem die sechs Teilnehmer pro Klasse für die Hyperpole bestimmt. (Ausnahme LMP1: Dort sind sowieso nur fünf Autos eingeschrieben - somit ziehen alle LMP1 in die Hyperpole ein.) Zwischen 18:30 und 19:30 Uhr wird schließlich das zweite freie Training der Road to Le Mans veranstaltet. Der Tag endet mit dem dritten freien Training für das 24h-Rennen von 20:00 bis 24:00 Uhr.

Auch am Freitag (18. September) gibt es in diesem Jahr Action auf der Strecke. Der Le Mans-Freitag (auch 'Mad Friday' genannt) gehörte sonst den Fans, die den Tag meist in ein ganz besonders persönliches Happening verwandelten. 2020 beginnt der Tag mit der ersten (08:30 bis 08:50 Uhr) und zweiten (09:10 bis 09:30 Uhr) Qualifikation der Road to Le Mans. Zwischen 10:00 und 11:00 Uhr wird dann das vierte freie Training zum 24h-Rennen ausgetragen.

Von 11:30 bis 12:00 Uhr kommt eine weitere Neuerung für 2020: Die sogenannte Hyperpole. Wie oben beschrieben starten hier lediglich die besten sechs Fahrzeuge pro Klasse (bzw. fünf LMP1) aus der Qualifikation vom Donnerstag. Sie haben somit eine einigermaßen freie Runde, um eine Top-Zeit in den 13,626 Kilometer langen Asphalt zu legen. Die Hyperpole bestimmt somit die ersten sechs (fünf) Startplätze der vier Klassen.

Danach gehen erstmals die Fahrzeuge des Porsche Carrera Cups auf die Strecke. Die Porsche sind 2020 die zweite Rahmenserie in Le Mans. Das erste freie Training findet von 13:00 bis 13:45 Uhr statt. Von 14:15 bis 15:10 Uhr folgt das erste Rennen der Road to Le Mans. Von 15:45 bis 16:30 Uhr steigt das zweite freie Training des Porsche Carrera Cups bevor die Porsche-Qualifikation von 17:45 bis 18:45 Uhr den Tag beendet.

Mit dem Porsche Carrera Cup geht es auch gleich am Samstag (19. September) weiter. Von 09:15 bis 10:00 Uhr wird das Rennen der Cup-Boliden aus Schwaben ausgefahren. Zwischen 10:30 und 10:45 Uhr gehen die Renner des 24h-Rennens nochmals kurz für das Warm-up auf die Strecke. Danach absolviert die Road to le Mans von 11:15 bis 12:10 Uhr ihr zweites Rennen. Der Start zur 88. Ausgabe der 24 Stunden von Le Mans findet schließlich um 14:30 Uhr statt. Zieleinlauf des 24h-Rennens ist dann folglich am Sonntag (20. September) ebenfalls gegen 14:30 Uhr.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 01.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 01.10., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 01.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 21:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 01.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 01.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 01.10., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 01.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 02.10., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr. 02.10., 01:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE