Schock: Moto3-Hersteller Husqvarna steigt aus

Wasserstoff-Rennwagen: Modell des H24EVO vorgestellt

Von Oliver Müller
So sieht der H24EVO aus

So sieht der H24EVO aus

Mit dem H24EVO zeigen der Automobile Club de l'Ouest und H24Project nun die dritte Generation ihres Wasserstoff-Rennwagens. Das Auto soll 2025 erstmals fahren und setzt auf die Technik der Brennstoffzelle.

Beim Le-Mans-Veranstalter ACO (Automobile Club de l'Ouest) ist der Wasserstoff ganz hoch im Kurs. Auf der offiziellen ACO-Pressekonferenz am kommenden Freitag werden weitere News in Bezug auf Wasserstoff rund um das 24h Rennen verkündet. Am Mittwochnachmittag wurde aber schon mal ein Modell des H24EVO vorgestellt. Dieses Wasserstoff-Rennauto stammt aus einer Kooperation von H24Project und dem ACO. Das Modell wird in der Rennwoche dann auch im sogenannten «Hydrogen Village» im Fahrerlager von Le Mans ausgestellt.

Der neue Wasserstoff-Renner befindet sich noch in der Entwicklung und wird dann einmal der Nachfolger vom LMPH2G (erste Generation) und dem H24 (zweite Generation). Der H24Evo kann natürlich vieles besser als seine beiden Vorgänger. Das Gewicht soll 1.300 Kilogramm betragen. Die angepeilte Spitzengeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Eine Brennstoffzelle soll 300 Kilowatt liefern. Der Wasserstoff wird in zwei Tanks gelagert, die jeweils 3,9 kg fassen und unter 700 bar Druck stehen. Eine Lithium-Batterie sammelt Bremsenergie und soll bis zu 400 Kilowatt liefern.

Fortbewegt wird der Renner dann von einem Elektromotor, der die Hinterachse antreibt. Dieser soll dann 650 Kilowatt leisten. Das Chassis kommt wie schon beim LMPH2G und dem H24 von Adess. Diese Firma ist bekanntlich auch einer der vier LMP3-Chassislieferanten. Reifenpartner ist Michelin. Die ersten Testfahrten sollen im ersten Quartal 2025 absolviert werden.

«Der H24 war ein Meilenstein im MissionH24-Programm, da er der erste wasserstoffbetriebene Elektroprototyp war, der im Langstreckenrennen des Michelin Le Mans Cup antrat und bei jedem seiner Einsätze das Ziel erreichte», so ACO-Präsident Pierre Fillon. «Der H24EVO stellt einen neuen Schritt für MissionH24 dar: die Entwicklung eines wasserstoffbetriebenen Elektroprototypen, der mit konventionellen Verbrennungsmotoren konkurrieren kann. Wasserstoff wird nicht nur auf der Strecke sein, er wird auf der Strecke konkurrieren.»

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: «Ein schwieriges Wochenende»

Von Dr. Helmut Marko
​Red Bull-Motorsportberater Dr. Helmut Marko analysiert exklusiv für SPEEDWEEK.com das GP-Wochenende auf dem Hungaroring: Wieso die Strategie dieses Mal falsch war und wie der WM-Kampf weitergeht.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 25.07., 13:10, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 25.07., 15:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Do. 25.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Do. 25.07., 15:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Do. 25.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 25.07., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do. 25.07., 19:35, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do. 25.07., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 25.07., 21:20, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 25.07., 21:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6.537 24071750 C2507054532
5