24h-Rennen: Ab 2015 mit WTCC auf der Nordschleife

Von Tom Vorderfelt
24h Nürburgring
Ab dem kommenden Jahr startet die WTCC auf der Nordschleife

Ab dem kommenden Jahr startet die WTCC auf der Nordschleife

Ab 2015 fährt die WTCC für mindestens drei Jahre im Rahmen des 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife.

Ab 2015 wird die Nürburgring-Nordschleife zum Schauplatz eines motorsportlichen Gipfeltreffens: Die FIA-Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) gastiert beim ADAC Zurich 24h-Rennen. Zugleich ist das einstündige Rennen in der Grünen Hölle für die weltbesten Tourenwagen-Piloten der Höhepunkt der Europasaison. WTCC-Vermarkter Eurosport Events Ltd. und der ADAC Nordrhein streben einen Dreijahresvertrag an, der auch eine umfassende TV-Übertragung des FIA-WM-Laufs beinhaltet.

Die Fans des 24h-Rennens dürfen sich schon heute auf Top-Stars wie Sébastien Loeb (Citroën), Rob Huff (Lada), Gabriele Tarquini (Honda), Tom Coronel (Chevrolet) und Franz Engstler (BMW) freuen. Das Rennen wird die Tourenwagen-Asse über die 25,378 Kilometer lange Kombination aus Nürburgring-Grand-Prix-Kurs und Nordschleife führen. Dabei werden die WTCC-Teams mitten im Fahrerlager untergebracht, so dass die Zuschauer hautnah verfolgen können, wie an den Fahrzeugen geschraubt wird.

«Für die WTCC wird der Lauf auf der Nordschleife ganz sicher ein Höhepunkt der Saison», erklärt François Riebeiro, Chief Operating Officer von WTCC-Vermarkter Eurosport Events. «Um diese Legende in Angriff nehmen zu können, haben wir bei der FIA ein paar Sonderregelungen angefragt. So werden wir statt unserer üblichen beiden Sprintrennen über 60 km ein 120-km-Rennen mit einem Boxenstopp haben. Details dieser Regelung müssen noch vor der nächsten Sitzung der FIA-Tourenwagen-Kommission zwischen FIA, Eurosport Events und den Teams ausformuliert werden, um anschließend dem FIA-Weltrat zur Abstimmung vorgelegt zu werden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
» zum TV-Programm
6DE