ADAC Formel 4

Rennkalender 2017: ADAC Formel 4 mit 21 Rennen

Von - 24.11.2016 10:43

Im nächsten Jahr stehen für die Teilnehmer der ADAC-Formel-4-Meisterschaft sieben Rennwochenenden in Deutschland und Österreich auf dem Programm. Los geht es Ende April in Oschersleben.

Nach der Saison ist vor der Saison: Die Planungen für das dritte Jahr der deutschen Formel 4 laufen auf Hochtouren. Knapp sechs Wochen nach dem grossen Saisonfinale auf dem Hockenheimring steht der Rennkalender der Highspeedschule des ADAC für 2017 fest. Auf dem Programm stehen sieben Wochenenden mit jeweils drei Rennen auf Kursen in Deutschland und Österreich.

Sechs Mal ist die Formel 4 im Rahmen des ADAC GT Masters am Start, einmal fährt die Nachwuchsserie im Rahmen der TCR International Series. Alle Formel-4-Läufe sind auch im kommenden Jahr im Fernsehen bei Sport1 zu sehen.

Los geht's für die Motorsport-Talente erneut in Oschersleben. In der Motorsport Arena in der Magdeburger Börde starten vom 28. und 30. April die ersten Rennen der Saison. Nur drei Wochen später steht vom 19. bis. 21. Mai das erste Highlight der Saison an, wenn DTM und ADAC GT Masters gemeinsam erneut beim Motorsport-Festival auf dem Lausitzring starten. Die Talente der Formel 4 sind ebenfalls dabei, wenn sich die DTM-Profis und die Piloten des ADAC GT Masters auf dem Lausitzring duellieren.

Weiter geht es anschliessend auf dem Red Bull Ring in Österreich (9. bis 11. Juni), ehe die Formel 4 vom 7. bis 9. Juli erneut in Oschersleben Halt macht und im Rahmen der TCR International Series startet. Es folgen Stationen auf dem Nürburgring in der Eifel (4. bis 6. August) und dem Sachsenring (15. bis 17. September) zum vorletzten Rennwochenende der Saison.

Das grosse Finale findet traditionell auf dem Hockenheimring statt. Hier krönte sich in der vergangenen Saison der 20-jährige Australier Joey Mawson im Van Amersfoort-Renner zum zweiten Meister der ADAC Formel 4 und zum Nachfolger des Premieren-Champions und heutigen GT-Masters-Piloten Marvin Dienst. Das Finale in Hockenheim wird vom 22. bis 24. September ausgetragen.

Eine Änderung ist im sportlichen Reglement für die dritte Saison der Formel 4 geplant. Die maximale Teilnehmerzahl wird auf 35 Fahrzeuge begrenzt. Die Qualifying-Rennen entfallen somit, damit haben alle eingeschriebenen Teilnehmer die Möglichkeit, an allen drei Rennen eines Wochenendes teilzunehmen. Teams haben ab dem 28. November die Chance, sich für die Saison 2017 einzuschreiben.

Die erfolgreiche Nachwuchsförderung des ADAC im Formelsport feiert in diesem Jahr den 25. Geburtstag. In den vergangenen Jahren haben es viele Talente aus den ADAC-Formelserien an die Spitze des internationalen Motorsports geschafft: So holten alle vier aktuellen deutschen Formel-1-Piloten – Sebastian Vettel, Nico Rosberg, Nico Hülkenberg und Pascal Wehrlein – in den Vorgängerserien der ADAC Formel 4 den Titel.

ADAC Formel 4-Kalender 2017 (Änderungen vorbehalten)

28.04. - 30.04.2017 Motorsport Arena Oschersleben
19.05. - 21.05.2017 Lausitzring (mit DTM) *
09.06. - 11.06.2017 Red Bull Ring Spielberg/A
07.07. - 09.07.2017 Motorsport Arena Oschersleben
04.08. - 06.08.2017 Nürburgring
15.09. - 17.09.2017 Sachsenring
22.09. - 24.09.2017 Hockenheimring
* vorbehaltlich finaler Bestätigung

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Für den Formelsport-Nachwuchs des ADAC stehen 2017 21 Rennen auf dem Programm © ADAC Motorsport Für den Formelsport-Nachwuchs des ADAC stehen 2017 21 Rennen auf dem Programm
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 12.11., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 17:35, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 18:25, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 12.11., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 12.11., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:05, ServusTV Österreich
Hubert und Staller
Di. 12.11., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 12.11., 21:45, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 12.11., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm