Formel 4: Mücke Motorsport mit zwei Neulingen

Von Vanessa Georgoulas
ADAC Formel 4

Mücke Motorsport wird in diesem Jahr mit den beiden Rookies Lirim Zendeli und Oliver Söderström sowie Mike David Ortmann in der Formel 4 antreten. Letzterer will um die Meisterschaft mitkämpfen.

Mit einem Trio startet das Team kfzteile24 Mücke Motorsport aus Berlin in die neue Meisterschaftssaison der Formel 4. Der Rennstall aus der deutschen Hauptstadt, der die Farben des ADAC Berlin-Brandenburg vertritt, kündigt mit dem 16-jährigen Lirim Zendeli aus Bochum und dem ein Jahr älteren Schweden Oliver Söderström zwei Neulinge an. Sein zweites Formel-4-Jahr gemeinsam mit dem Mücke-Team bestreitet der 16-jährige Mike David Ortmann aus Blumberg (bei Berlin, Landkreis Barnim in Brandenburg).

«Wir haben wieder junge und talentierte Fahrer in unserem Aufgebot für die Formel 4, die auf vielversprechende Ergebnisse hoffen lassen», sagt Teamchef Peter Mücke, dessen Rennstall in der vergangenen Saison Dritter in der Team-Trophy wurde. «Neben den beiden Rookies, für die es vor allem darum geht, viele Erfahrungen zu sammeln und in die Top-Ten zu kommen, dürfte Mike David Ortmann in seinem zweiten Jahr mit um die Meisterschaft kämpfen. Wir kennen unseren Lokalmatadoren und er unser Team, was eine prima Grundlage für Erfolge in der neuen Saison ist.»

Ortmann, der in diesem Jahr erstmals zu den Förderpiloten der ADAC Stiftung Sport gehört, hat für 2016 ein klares Ziel: «Ich will um den Titel in der Formel 4 kämpfen.» In der vergangenen Saison wurde er Gesamtzwölfter und Vize-Meister bei den Rookies. Der 16-Jährige, der zum Motorsportler des Jahres 2015 des ADAC Berlin-Brandenburg gekürt wurde, schwärmt: «Das gesamte Team steht hinter mir. Ich habe in der vorigen Saison, die meine erste im Formelsport war, viel gelernt und konnte bereits schöne Erfolge feiern. Ich werde auch in diesem Jahr weiter lernen und weitere Erfahrungen sammeln. Und dann kommen hoffentlich Podestplätze und Siege dabei heraus.»

Der Blumberger bedankt sich zugleich bei allen Partner und Sponsoren sowie seinen Eltern Aurica und Mike Ortmann, die bei jedem Rennen dabei sind und den Weg ihres Sohnes im Motorsport seit knapp sieben Jahren fördern: «Ohne diese Unterstützung könnte ich meinen Sport nicht betreiben. Ich bin sehr dankbar für das Vertrauen, das meine Partner und Eltern in mich setzen.»

Zu dessen Förderern gehört mit André Raupach auch ein ehemaliger, erfolgreicher Rallye-Fahrer. In dessen typenoffener Werkstatt Auto-Service Raupach & Kalla in Blumberg absolviert Ortmann derzeit sein erstes Lehrjahr als Kfz-Mechatroniker. «Für einen jungen, ambitionierten Rennfahrer kann es nur von Vorteil sein, sich auch mit der Technik von Autos auszukennen. Mike macht seine Sache als Lehrling ordentlich, muss aber wie auf der Rennstrecke noch viel lernen. Aber er hat für beides grosses Talent und wird sicherlich auch erfolgreich sein», sagt André Raupach.

Ortmann kann es kaum noch erwarten, wieder im rund 160 PS starken Formel-4-Renner zu sitzen: «Es kribbelt schon den ganzen Winter in meinen Händen und Füssen. Ich habe viel Fitness- und Simulator-Training absolviert. Jetzt wird es Zeit, wieder im Rennauto zu sitzen.» Dazu hat er vor dem Saisonstart mit den ersten drei Rennen Mitte April in Oschersleben bald schon die Gelegenheit. Am 8. März testet Mücke auf der Heimstrecke Lausitzring im Süden Brandenburgs bei Klettwitz. Übrigens die Lieblingspiste von Ortmann, auf der er im Vorjahr dreimal Rookie-Sieger wurde.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
6DE