Formel 4: Sieg für Ortmann, Mick Schumacher Vierter

Von Otto Zuber
ADAC Formel 4

Den ersten Formel-4-Lauf auf dem Sachsenring hat Mike David Ortmann für sich entschieden. Joey Mawson baute seine Führung in der Gesamtwertung aus, Mick Schumacher kam als Vierter ins Ziel.

Mike David Ortmann hat das erste von drei Rennen der Formel 4 auf dem Sachsenring gewonnen. Für den von der ADAC Stiftung Sport geförderten Piloten war es der erste Sieg in der Nachwuchsserie.

«Ich bin einfach überglücklich, kann es noch gar nicht wirklich realisieren. Ich glaube, das kommt nachher erst», sagte Ortmann: «Es hätte nicht besser laufen können. Ich konnte mich am Start direkt an die Spitze setzen, habe dann das Rennen kontrolliert, über die ganze Zeit geführt und immer gut den Abstand gehalten.»

Und der 16-Jährige fügte an: «Im zweiten Rennen geht es für mich von Position 2 los. Wenn ich natürlich noch einmal so einen Start hätte, das wäre wirklich der Hammer. Unser Speed heute war gut. Ich bin optimistisch, dass das wieder klappen könnte. Das Podium ist auf jeden Fall das Ziel. Erneut zu gewinnen, wäre natürlich ein Highlight.»

Zweiter wurde der Australier Joey Mawson, der seine Führung in der Gesamtwertung auf 25 Punkte ausbaut. «Mein Ziel war es, aufs Podium zu fahren, und das habe ich geschafft. Kim hat mir sehr viel Druck gemacht, aber ich konnte ihn hinter mir lassen. Ich bin glücklich mit dem Ergebnis. Wir sind vor unseren Verfolgern in der Gesamtwertung geblieben, das ist das Wichtigste. Am liebsten würde ich in den nächsten Läufen wieder in die Podiumsränge fahren», erklärte er hinterher.

Als dritter Fahrer kam Pole-Setter Kim Luis Schramm ins Ziel. Ortmann überholte den US Racing-Piloten beim Start und blieb über die gesamte Renndistanz an der Spitze des Feldes. «Ich glaub, es lag an mir selbst, meine Reaktionszeit beim Start war heute einfach nicht gut genug. Ich denke, dass ich damit den Sieg verschenkt habe. Ich habe die Zeit noch nicht gesehen, aber die erste Runde hat sich sehr schnell angefühlt. Ich konnte schneller als die anderen fahren, aber auf dieser Strecke ist es sehr schwierig zu überholen», fasste der Pole-Setter aus Würmbach selbstkritisch zusammen.

Während sich Mawson und Schramm ein spannendes Duell um den zweiten Platz lieferten, zog der 16-Jährige davon und hatte zwischenzeitlich ein Polster von über zwei Sekunden. Der Vorsprung schrumpfte aufgrund einer Safety-Car-Phase vier Minuten vor Rennende. Letztlich fuhr Ortmann aber ungefährdet den Sieg ein.

«Nach der letzten Safety-Car-Phase hatte ich eigentlich keine Befürchtungen, dass es nochmal eng werden könnte», gestand der Gewinner anschliessend: «Ich wusste aber auch, dass es keine ganze Runde mehr geben würde. Insofern war das ganze Rennen eigentlich safe.»

Aberdein in Rennen 3 von der Pole

Mick Schumacher, als Zweiter ins Rennen gestartet, fuhr auf den vierten Platz. Hinter dem Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher kam der ADAC Stiftung Sport-Förderpilot Jannes Fittje ins Ziel. Schnellster Rookie war Juan Manuel Correa auf Platz 6.

Jonathan Aberdein überquerte die Ziellinie als Zehnter und steht somit heute im dritten Rennen (15.40 Uhr live bei Sport1+) auf der Pole-Position. Hinter dem Motopark-Piloten starten Kami Laliberté und Aberdeins Teamkollege Simo Laaksonen. Für die Startreihenfolge des dritten Rennens ist das Ergebnis des ersten Laufs massgeblich. Die Top-10 startet in umgekehrter Reihenfolge.

Für die Startplätze des zweiten Rennens von heute (11.15 Uhr, live bei Sport1+) sind die zweitbesten Rundenzeiten des Qualifyings ausschlaggebend. Mit einer Zeit von 1:19,148 min hatte Mick Schumacher die Nase vorne. Der Zweitplatzierte der Gesamtwertung startet vor Ortmann und Fittje.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 18:31, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 18:50, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 12.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 12.08., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 12.08., 20:00, Sky Sport 2
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 20:30, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
16