Wehrlein gewinnt spannendes Rennen

Von Annette Laqua
ADAC Formel Masters
Sieger Pascal Wehrlein

Sieger Pascal Wehrlein

Rookie Pascal Wehrlein feiert seinen ersten Triumph im ADAC Formel Masters, in dem die Zuschauer von vielen Kämpfen prima unterhalten wurden.

Am Sonntagnachmittag stieg am Sachsenring der dritte Lauf des ADAC Formel Masters. Stanaway ging als Erster in die erste Kurve, Wehrlein war Zweiter vor Patrick Schranner, Joni Wiman und Lucas Wolf. Stanaway hatte nach einer Runde fast eine Sekunde Vorsprung. Doch Pascal Wehrlein konnte mithalten, er verringerte seinen Rückstand nach Umlauf zwei auf 0,7 Sekunden. Um den vierten Platz balgten sich unterdessen Joni Wiman und Lucas Wolf. Der Finne Wiman stand unter Druck des URD-Manns.

Vorne hatte Pascal Wehrlein gerade den Anschluss an den Führenden herstellen können, als Sven Müller sich drehte. Da sein Auto ungünstig auf der Strecke stehenblieb, entschied ich die Rennleitung, das Safety Car auf die Piste zu schicken.

Mit Beginn der sechsten Runde endete die kurze Safety Car-Phase. Stanaway, Wehrlein und Schranner behielten ihre ersten drei Plätze. Wiman sah sich wieder unter Druck von Wolf und Wehrlein versuchte, Stanaway nicht ziehen zu lassen.

Mario Farnbacher, der nach seiner Strafe im zweiten Rennen nur von Rang elf startete, hatte sich nach sieben Runden bereits auf den sechsten Platz vorgearbeitet. Wenig später schaffte er den Anschluss an das Kampfduo Joni Wiman und Lucas Wolf und überrumpelte Wolf bei der ersten sich bietenden Möglichkeit. In der zehnten Runde gesellte sich auch Gerhard Tweraser zur Gruppe.

Wiman wurde nun von Farnbacher attackiert, während Tweraser versuchte, an Wolf vorbeizuziehen. Im elften Umlauf gelang es dem Österreicher, der fast in einem Rutsch auch noch an Farnbacher vorbeizog. Als nächster schloss sich Dominik Baumann der Truppe an, während Tweraser als Erster einen Weg vorbei am sich bis zu diesem Zeitpunkt sehr gut verteidigenden Wiman fand. Kurze Zeit später überholte auch Farnbacher den Finnen von Eifelland Racing. Eingangs Runde 16 versuchte Baumann einen Angriff auf Wiman, bei dem sich beide leicht verbremsten. Lucas Wolf nutzte die Chance und überholte gleich beide.

Während die Zuschauer im Mittelfeld prächtig unterhalten wurden, hielt sich Pascal Wehrlein tapfer im Windschatten von Richie Stanaway. Der Rookie zeigte viel Geduld und wartete, bis ihm sich eine Chance bot. In der zweitletzten Runde ritt er eine beherzte Attacke und war neuer Leader. Die letzten Meter waren dann nur noch Formsache. Hinter Wehrlein, der seinen ersten Sieg im ADAC Formel Masters feierte, wurden Richie Stanaway, Patrick Schranner, Gerhard Tweraser, Mario Farnbacher, Lucas Wolf, Joni Wiman und William Vermont abgewinkt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 23:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 24.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Do.. 24.06., 01:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Do.. 24.06., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 01:50, Motorvision TV
    Classic
  • Do.. 24.06., 02:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 24.06., 03:30, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2000 - Großer Preis von Belgien
  • Do.. 24.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 24.06., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 24.06., 05:35, DMAX
    Carinis Classic Cars
» zum TV-Programm
3DE