Sebring-Test: Erste Ausfahrt für Ferrari-Update

Von Oliver Runschke
ALMS
Die neue Front des Ferrari 458 Italia

Die neue Front des Ferrari 458 Italia

In Sebring stellte sich die 2013er Version des Ferrari 458 Italia GT erstmals der Öffentlichkeit.

Der Wintertest in Sebring war auch gleichzeitig die Publikumspremiere für die 2013er Version des Ferrari F458 Italia GT. Für das dritte Dienstjahr hat Ferrari dem GTE-Renner ein umfangreicheres aerodynamisches Update verpasst. Auffälligste Modifikation am 458 neben aerodynamischen Feinschliff an Front und Heck sowie überarbeiteten Bremsbelüftungen ist ein zweigeteilter Frontsplitter mit einer Öffnung in der Mitte.

Zu den Updates am 2013er Ferrari gibt sich Ferrari-Werkspilot Olivier Beretta allerdings sehr schmallippig. «Das Auto wurde von Ferrari in vielen Bereichen verbessert. Es ist nicht nur der geänderte Frontsplitter. Auch viele andere Dinge, die nicht auf den ersten Blick zu erkennen sind, wurden überarbeitet», so der Monegasse, ohne auf Details einzugehen.

Auch ein Vergleich zum letztjährigen Auto sei schwierig zu ziehen. «Ich kann nur sehr schwer vergleichen, ob sich das neue Auto anders fährt, denn in Sebring bin ich den Ferrari ja vor gut einem Jahr zuletzt gefahren.»

Eine kleine Spitze gegenüber Corvette, für die Beretta bis 2011 als Werksfahrer aktiv war und die beim Wintertest fehlten, konnte sich der 43-Jährige ehemalige Formel 1-Pilot allerdings nicht verkneifen. «Der Ferrari ist gegenüber der Corvette in jedem Fall das bessere Auto und ist besser auf der Bremse und beim Einlenken. Die Corvette hat zwar einen besseren Topspeed, doch das liegt an der Fahrzeugeinstufung.»

Während Aston Martin, Corvette, Ferrari und SRT sich mit ihren GTE-Modellen des Modelljahres 2013 nun bereits schon in der Öffentlichkeit zeigten, fehlt noch der neue Porsche 911 RSR, von dem bisher nur Erlkönig-Bilder eines Testträgers kursieren. Nach Abgaben von Porsche wird der neuen 911 RSR allerdings erst kurzfristig vor dem WEC-Auftakt Mitte April in Silverstone offiziell vorgestellt.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE