Brasilianischer Doppelsieg

Von Annette Laqua
F3 British
Dias R2

Dias R2

Gabriel Dias und Adriano Buzaid sorgten im zweiten Lauf der Britischen Formel-3-Meisterschaft in Snetterton für einen brasilianischen Doppelsieg.

Fast das gesamte Feld entschied sich auf der nassen, aber abtrocknenden Strecke für Regenreifen, unter ihnen vier der fünf Piloten aus den ersten Startreihen. Darunter waren [*Person Gabriel Dias*], Daisuke Nakajima, Felipe Nasr und Adriano Buzaid. Das war vor allem in den ersten Runden die beste Wahl, während die mit Slick bereiften [*Person Will Buller*], Jean-Eric Vergne und Oli Webb zu Beginn mit mangelndem Grip kämpfen mussten.

Erst gegen Rennmitte begannen die Slicks zu arbeiten, denn die Strecke wurde langsam trockener. Will Buller war am Ende der beste Fahrer mit profillosen Pneus, er sah das Ziel als Dritter. Erst in der letzten Runde schnappte er sich Daisuke Nakajima und warf ihn aus den Podesträngen. Gabriel Dias, der die Führung inne hatte, und Adriano Buzaid auf Rang zwei waren für Buller in der Kürze der noch verbliebenen Zeit dann nicht mehr zu erreichen.

Mit dem Sieg von Hitch-Pilot Dias endete eine Siegesserie von Carlin, die insgesamt zehn Rennen andauerte. «Es war ein hartes Rennen, denn ich musste von Anfang bis Ende am Limit fahren – und das auf einer Strecke, auf der das Fahren wegen der Nässe nicht einfach war. Aber alles hat prima funktioniert und wir freuen uns über den Sieg», sagte Dias.

Daisuke Nakajima sah die Zielflagge als Vierter, gefolgt von Felipe Nasr und Daniel McKenzie. James Calado auf Rang sieben konnte mit seinen Slicks vor allem am Schluss Boden gut machen und sich die zwei Punkte für die schnellste Rennrunde sichern. Ebenfalls mit Slicks wurde Jean-Eric Vergne Achter.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm