CEV-Moto3, Barcelona: Quartararo dominiert erneut

Von Sharleena Wirsing
Spanische Meisterschaft
Fabio Quartararo siegte in beiden Moto3-Rennen von Barcelona

Fabio Quartararo siegte in beiden Moto3-Rennen von Barcelona

Auch das zweite Moto3-Rennen der Spanischen Meisterschaft in Barcelona entschied Fabio Quartararo souverän für sich. Jonas Geitner war bester Deutscher.

Im zweiten Lauf der CEV-Moto3 in Barcelona hatte Hiroki Ono nach dem Start die Nase vorne. Doch Jorge Navarro setzte sich schon kurze Zeit später in Führung. In Runde zwei übernahm Gabriel Rodrigo nach einem Windschattenduell Position 1 vor Jorge Navarro und Fabio Quartararo. Der Franzose zog jedoch bald an Navarro und Rodrigo vorbei.

Honda-Pilot Quartararo versuchte, wie bereits im ersten Lauf, sich von den Verfolgern abzusetzen. In Runde 3 hatte er bereits 1,1 sec Vorsprung auf Jorge Navarro und Hiroki Ono. Jonas Geitner lag vor Maximilian Kappler auf Rang 22. Christoph Beinlich und Max Enderlein belegten die Plätze 26 und 29.

Runde 8 von 16: Quartararo hat die Verfolger Navarro, Rodrigo und Ono bereits um 3,5 sec distanziert und fährt seinem fünften Sieg in dieser Saison entgegen. Maria Herrera liegt nach ihrem Sturz in Lauf 1 nur auf dem siebten Rang. Der Spanier Aron Canet stürzt schwer und muss mit einer Trage von der Strecke transportiert werden.

In der neunten Runde stürzte Christoph Beinlich aus dem Racing Team Germany, blieb jedoch unverletzt. Fabio Quartararo aus dem Team Estrella Galicia 0‘0 führte in der zehnten Runde bereits mit 4,8 sec vor Marcos Ramirez, Jorge Navarro und Gabriel Rodrigo.

Letzter Umlauf: Fabio Quartararo siegt unangefochten mit 4,330 sec Vorsprung. Um Rang 2 kämpften erneut Hiroki Ono und Jorge Navarro. Ono ging vor Navarro in die letzte Runde und verteidigte Platz 2 bis ins Ziel. Auf Rang 4 folgte Gabriel Rodrigo vor David Sanchis und Andrea Migno. Maria Herrera überquerte als Achte die Ziellinie.

Jonas Geitner, Max Enderlein und Maximilian Kappler schlossen das zweite Rennen auf den Positionen 20, 24 und 25 ab. Christoph Beinlich und Thomas Gradinger kamen nicht ins Ziel.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 30.05., 18:20, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 30.05., 18:30, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship LIVE
Sa. 30.05., 18:30, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 18:30, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Sa. 30.05., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 30.05., 18:50, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Sa. 30.05., 19:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Sa. 30.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 30.05., 19:15, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Sa. 30.05., 19:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm