CEV-Moto2, Barcelona: Alt verpasst Sieg um 0,048 sec!

Von Sharleena Wirsing
Spanische Meisterschaft

In Barcelona hatte erneut Jesko Raffin die Nase vorne. Eine spannende Aufholjagd führte den Schweizer zum Sieg über den deutschen Rookie Florian Alt. Toni Finsterbusch holte ein Top-10-Ergebnis.

Der Schweizer Jesko Raffin startete von der Pole-Position in das Moto2-Rennen der Spanischen Meisterschaft in Barcelona. Seine Bestzeit hätte beim WM-Lauf in Barcelona für Startplatz 4 gereicht. Florian Alt, der die Punktetabelle nach den Rennen in Aragón mit drei Punkten Vorsprung auf Raffin anführte, startete von Platz 2. Hinter ihm hatten sich die ehemaligen WM-Piloten Steven Odendaal und Alan Techer eingereiht.

Den Start entschied Speed-Up-Pilot Steven Odendaal für sich. Doch Jesko Raffing setzte sich schnell wieder in Führung. Nach zahlreichen Stürzen wurde das Rennen bereits in der zweiten Runde abgebrochen. In eine Kollision in der ersten Kurve waren Russel Gomez, Bastien Chesaux und Miquel Pons verwickelt.

Das Rennen wurde 30 Minuten später für neun Runden neu gestartet. Odendaal schoss erneut an die Spitze. Dahinter reihten sich Jesko Raffin, Alan Techer und Florian Alt ein. In der zweiten Runde übernahm Raffin mit einem blitzsauberen Manöver die Führung. Florian Alt setzte sich gegen Alan Techer durch und belegte Rang 3.

Raffin, Odendaal und Alt versuchten, sich an der Spitze abzusetzen. In Runde 3 lagen sie 1,3 sec vor den Verfolgern Xavi Vierge und Alan Techer. Toni Finsterbusch und Jan Bühn lagen auf den Plätzen 13 und 26.

Vierge konnte sich von Porto, Techer und Mamola lösen und holte zum Führungstrio auf. Kalex-Pilot Florian Alt quetschte sich in Runde 6 an Aragón-Sieger Jesko Raffin vorbei auf Platz 2. Vierge klebte bereits an Raffins Hinterrad.

Auf der Start-Ziel-Geraden fand Alt auch den Weg an Odendaal vorbei und führte das Moto2-Rennen von Barcelona an. Der Deutsche suchte sofort sein Heil in der Flucht, während Vierge auf seiner Jagd nach Raffin stürzte. Innerhalb einer halben Runde hatte Alt eine Lücke von 0,5 sec erzeugt, doch Raffin ging an Odendaal vorbei, um den 18-Jährigen wieder einzuholen.

Letzte Runde: Alt führt 0,3 sec vor Jesko Raffin und Steven Odendaal. Raffin rückt näher und näher. Wenige Kurven vor dem Zielstrich bremst er sich an Alt vorbei. Der Deutsche klemmt sich an Raffins Hinterrad, aber der Sprint bis zum Zielstrich reicht nicht mehr für ein Überholmanöver.

Jesko Raffin siegte zum dritten Mal in Folge. Rookie Florian Alt sicherte sich den hervorragenden zweiten Platz vor Steven Odendaal, Sebatián Porto und Alan Techer. Toni Finsterbusch zeigte ebenfalls eine starke Leistung und beendete das Rennen auf Platz 10. Jan Bühn konnte das Rennen nicht beenden.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 15:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 13.07., 15:05, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Mo. 13.07., 15:30, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 13.07., 15:45, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mo. 13.07., 15:45, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Mo. 13.07., 15:50, ServusTV Österreich
P.M. Wissen
Mo. 13.07., 16:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 13.07., 17:15, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Mo. 13.07., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
142