Honda stockt für Dakar auf: Sechs Fahrer und neue CRF

Von Kay Hettich
Das Rallye-Werksteam der Honda Racing Corporation für die Saison 2024 platzt aus allen Nähten. Bei der am 5. Januar beginnenden Dakar gehen sechs Fahrer mit der CRF450Rallye an den Start.

Wie das Team HRC bei der Rallye Dakar 2024 aufgestellt sein würde, kristallisierte sich bereits in den vergangenen Monaten heraus. Mit dem US-Amerikaner Skyler Howes gab es im September einen starken Neuzugang, zudem wurde der junge und draufgängerische Spanier Tosha Schareina eng an die Struktur des Werksteams gebunden und fuhr eine identische CRF450Rallye. Nun bestätigte Honda Schareina als einen von sechs Werkspiloten, denn die Chilenen Pablo Quintanilla und Nacho Cornejo sowie der Franzose Adrien van Beveren und der US-Amerikaner Ricky Brabec sind auch im kommenden Jahr an Bord.

Nach zwei Honda-Siegen 2020 und 2021 durch Ricky Brabec und Kevin Benavides musste sich der japanische Gigant 2022 GASGAS und in diesem Jahr KTM geschlagen geben. Bei der 46. Ausgabe der härtesten Rallye soll wieder ein HRC-Sieg her. Um das zu schaffen, entwickelte Honda in den vergangenen zwei Jahren eine neue CRF450Rallye, die erst beim diesjährigen Finale der Rally-Raid-WM in Marokko ihr Renndebüt gab. Das neue Motorrad ist laut Honda  nicht nur eine Evolution, sondern mit seinem wegweisenden Design und modernster Technologie eine Revolution in der Welt des Offroad-Rennsports.

«Die Dakar 2024 steht vor der Tür und unsere Fahrer sind sehr zufrieden mit dem Motorrad und alle sind in guter körperlicher Verfassung», sagte General Manager von Monster Energy Honda, Ruben Faria. «Die Saison 2023 war ein Jahr der Entwicklung für das Team, aber der Sieg in der Team- und Hersteller-Weltmeisterschaft gab uns die Gewissheit, dass wir eine sehr starke Arbeitsgruppe in allen Bereichen haben. Das gibt uns Zuversicht auf alle Ebenen, um den obersten Platz auf dem Podium zu kämpfen, wo wir mit dem Sieg in 2020 und 2021 aufgehört haben.»

Die Rallye Dakar 2024 beginnt am 5. Januar und führt über 7923 km von Al Ula ins Leere Viertel und zurück nach Yanbu.


Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 10:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Do.. 22.02., 11:40, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 22.02., 12:35, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 22.02., 14:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 22.02., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 22.02., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 22.02., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 22.02., 19:15, ServusTV
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 22.02., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
10