Dakar 2010: Zahlen rund um das HS RallyeTeam

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Kahle/Schünemann im Buggy

Kahle/Schünemann im Buggy

Das Hamburger HS RallyeTeam liefert die wichtigsten Eckdaten zur härtesten Rallye der Welt.

Zahlen, Daten & Fakten zur Dakar 2010

2 - sequenzielle Sechsgang-Getriebe führt das HS RallyeTeam in Reserve mit

4 - Klassensiege hat das HS RallyeTeam bei zehn Wüstenrallyes seit 2004 eingefahren (2004: UAE Desert Challenge, 2006: Transiberico, 2009: Dakar, Silk Way)

14 - Teammitglieder inkl. Fahrer reisen für das HS RallyeTeam zur Dakar

18 - Kilometer fuhren Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann bei der Dakar 2009 im Rückwärtsgang (!), als das Getriebe des Buggy streikte

34 - Reifen von BFGoodrich stehen für den Fast&Speed-Buggy bereit

70 - Tage blieben dem HS RallyeTeam zur Vorbereitung des Autos für die Dakar

88 - Schritte umfasst der tägliche Kontrollcheck des Buggy. Von der Anpassung des Reifendrucks bis zur Reinigung des Luftfilters werden alle Arbeiten protokolliert.

295 - PS liefert der V6-Honda-Motor im Heck des Fast&Speed-Buggy

315 - ist die Startnummer von Matthias Kahle und Dr. Thomas M. Schünemann, damit starten sie als erster Buggy hinter den Allrad-Prototypen von VW, BMW, Mitsubishi und Nissan sowie dem Hummer von Robbie Gordon

384 - Teams nehmen die Dakar 2010 auf Motorrädern, Quads, in Autos und Lastwagen unter die Räder

600 - Kilometer ist die längste Wertungsprüfung der Dakar von Iquique nach Antofagasta

2004 - gab das HS RallyeTeam bei der UAE Desert Challenge sein Wüstenrallye-Debüt

2.736 - Liter beträgt das Volumen der 38 Ersatzteilkisten, die das HS RallyeTeam für den Buggy transportiert

9.030 - Kilometer absolvieren die Teilnehmer bei der Dakar, davon 4.810 km in Wertung

9.500 - Kilogramm wiegt der T4-Truck von Mathias Behringer, das Motorrad von Tina Meier hingegen nur 150 Kilogramm

11.640 - Kilometer Luftlinie beträgt die Distanz von Hamburg nach Buenos Aires

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
12DE