MotoGP: Das hatte Ducati anders geplant

Sulingen: Tannert mit starkem zweiten Gesamtplatz

Von Toni Hoffmann
Julius Tannert

Julius Tannert

Bei der anspruchsvollen Rallye Sulingen, zweite Runde zur deutschen Meisterschaft (DRM), sichert sich Julius Tannert im Skoda Fabia RS Rally2 den zweiten Gesamtplatz und bleibt damit im Spitzenduell um die DRM-Krone.

Bei der Rallye rund um die niedersächsische Stadt Sulingen traten die besten Rallye-Piloten Deutschlands auf insgesamt elf Wertungsprüfungen an. Besonders herausfordernd waren die vier WPs im ehemaligen Militärgelände, welches ein Labyrinth aus kleinen Wegen und Straßen inmitten eines sonst kaum befahrenen Waldes ist.

Gleich zu Beginn konnten sich Julius Tannert und Beifahrer Helmar Hinneberg an die Spitze des mit über 80 Autos stark besetzten Feldes setzen. Beim folgenden Sekundenkrimi holte sich das Duo sechs von elf Bestzeiten und lag bis Samstagmittag mit nur 2,4 Sekunden auf Schlagdistanz zum Gesamtsieg. Eine zu harte Reifenwahl auf der achten Prüfung sorgte für einen Zeitverlust von etwas mehr als zehn Sekunden und am Ende holte das Team einen starken zweiten Gesamtplatz und volle Zusatzpunkte mit dem abschließenden Sieg in der Powerstage.

Tannert zeigt sich zufrieden im Ziel: «Es war ein echter Zweikampf am Wochenende und wir haben mit den meisten Bestzeiten gezeigt, dass wir dieses Jahr nach ganz vorn wollen. Die wechselnden Wetterbedingungen ließen die Reifenwahl zum Poker werden. Wir nehmen einen starken zweiten Platz und viele Punkte für die Meisterschaft mit nach Hause. Danke an Helmar und das Eurosol Racing Team Hungary für die perfekte Unterstützung an diesem Wochenende.»

In knapp drei Wochen trifft sich die Rallye-Elite erneut um Kräftemessen bei der legendären Rallye Hunsrück. Dann wird Julius Tannert zusammen mit Pirmin Winklhofer wieder um den DRM-Titel kämpfen.

 

Endstand nach 11 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit

1

Griebel/Braun (D), Skoda

1:28:30,3

2

Tannert/Christian (D), Skoda

+ 20,1

3

Rostek/Kopczyk (D), Skoda

+ 1:23,6

4

Knacker/Puls (D), Hyundai

+ 1:36,8

5

Christ/Meter (D), Hyundai

+ 2:38,1

6

Dinkel/Benning (D), Hyundai

+ 2:44,0

7

Vrielink/Christiaens (NL), Ford

+ 2:44,8

8

Van Deijne/Verschueren (NL),

+ 3:16,8

9

Bliss/Simon (D), Skoda

+ 4:17,2

10

Ramonat/Derda (D), Skoda

+ 5:06,9

DRM-Punktestand

Top 5 der Deutschen Rallyemeisterschaft 2024

1. Marijan Griebel 69
2. Julius Tannert 64
3. Dennis Rostek 48
4. Nico Knacker 39
5. Patrik Dinkel 30

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 20.07., 23:55, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:00, ServusTV
    Formel 2: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 21.07., 00:50, National Geographic
    Faszination Supercars
  • So. 21.07., 01:15, ServusTV
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • So. 21.07., 01:25, Motorvision TV
    Rallye: World Rally-Raid Championship
  • So. 21.07., 02:15, ServusTV
    Motorsport: Porsche Supercup
  • So. 21.07., 02:20, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • So. 21.07., 03:15, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So. 21.07., 03:30, Eurosport 2
    EWC All Access
» zum TV-Programm
5