DTM-Quoten: Wie schlug sich der neue Partner Sat.1?

Von Andreas Reiners
DTM
Rund 600.000 Fans lockte Sat.1 an

Rund 600.000 Fans lockte Sat.1 an

Nach 18 Jahren in der ARD lief die DTM 2018 erstmals in Sat.1. Es war klar, dass es Einbußen geben würde. Doch wie sehen die Zahlen unter dem Strich aus? SPEEDWEEK.com mit einem Überblick.

Gerhard Berger wusste es natürlich auch vorher. Träumen ist zwar immer erlaubt. Aber dass Sat.1 die Quoten der ARD erreichen könnte, war letztendlich tatsächlich nur Wunschdenken. Auch wenn die Quoten im Ersten zuletzt auch nicht mehr annähernd so gut waren wie zu den Hochzeiten der Tourenwagenserie.

Die DTM hatte in den vergangenen Jahren mit einem steten Rückgang zu kämpfen. Waren es zum Beispiel 2011 noch 1,43 Millionen Zuschauer im Schnitt, ging es danach bergab: Zuletzt knackte man 2015 die magische Millionen-Marke (1,01). Die ARD verabschiedete sich 2017 mit einem Schnitt von 890.000 Fans, Sat.1 übernahm zur Saison 2018.

Berger ist mit dem neuen TV-Partner «extrem glücklich, sie haben Feuer und Leidenschaft. Es war frisch und neu.» Sein Fazit: «Sie haben das Bestmögliche herausgeholt.»

Das «Bestmögliche» waren unter dem Strich rund 600.000 Zuschauer im Schnitt. Im Vergleich zum letzten DTM-Jahr im Ersten ein Rückgang um fast 300.000 Fans. Damit war zu rechnen.

Und auch wenn man die Reichweitenmöglichkeiten der beiden Sender bedenkt: Berauschend sind die Zahlen nicht. «Man will natürlich immer mehr Quote. Das erste Jahr mit Sat.1 war aber positiv», sagte Audis Motorsportchef Dieter Gass.

Was auch nach dem Wechsel bleibt: Der Samstag als Problemtag. Bis auf drei Ausnahmen war der Sonntag der deutlich stärkere Tag. SPEEDWEEK.com mit den Quotenentwicklungen seit 2015.

Die Saison 2018 (Samstag/Sonntag in Millionen):

Hockenheim: 0,70/0,63

Lausitzring: 0,47/0,69
Budapest: 0,66/0,87
Norisring: 0,58/0,58
Zandvoort: 0,52/0,61
Brands Hatch: 0,51/0,59
Misano: 0,46/0,41 (auf Kabel eins)
Nürburgring: 0,52/0,60
Spielberg: 0,55/0,74
Hockenheim 2: 0,50/0,71

Gesamtschnitt: 0,595

Die Saison 2017 (Samstag/Sonntag in Millionen):

Hockenheim: 0,66/1,20

Lausitzring: 0,63/0,96
Budapest: 0,76/0,79
Norisring: 0,74/1,47
Moskau: 0,84/1,08
Zandvoort: 0,75/1,12
Nürburgring: 0,74/1,13
Spielberg: 0,59/1,12
Hockenheim: 0,59/0,92

Gesamtschnitt: 0,89

Die Saison 2016 (Samstag/Sonntag in Millionen):

Hockenheim: 0,74/1,01

Spielberg: 1,29/1,03
Lausitzring: 0,77/1,15
Norisring: 0,76/0,93
Zandvoort: 1,09/0,99
Moskau 0,99/0,83
Nürburgring 0,58/1,03
Budapest: 0,60/0,79
Hockenheim: 0,81/1,21

Gesamtschnitt: 0,94

Die Saison 2015 (Samstag/Sonntag in Millionen):

Hockenheim: 0,71/1,22

Lausitzring: 1,28/0,81
Norisring: 1,35/1,25
Zandvoort: 1,06/1,13
Spielberg: 1,12/0,93
Moskau: 0,97/1,01
Oschersleben: 0,65/1,17
Nürburgring: 0,82/0,78
Hockenheim: 0,71/1,28

Gesamtschnitt: 1,01

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
96