DTM: Spitzenreiter Müller dominiert das Training

Von Andreas Reiners
DTM
Nico Müller

Nico Müller

Gesamtspitzenreiter Nico Müller dominiert den Auftakt des fünften DTM-Rennwochenendes auf dem Nürburgring. Nach seiner geteilten Bestzeit im ersten Training war er in der zweiten Session erneut der Schnellste.

Der Gesamtführende ließ es sich nicht nehmen, noch ein Ausrufezeichen zu setzen, bevor es am fünften DTM-Rennwochenende auf dem Nürburgring ernst wird. Nico Müller setzte am Freitagnachmittag im zweiten freien Training die Bestzeit.

Müller hatte seine starke Form bereits in der ersten Session am Mittag unter Beweis gestellt, da fuhr er gemeinsam mit BMW-Mann Marco Wittmann die Bestzeit.

Wittmann reihte sich diesmal als bester BMW-Pilot auf Rang fünf ein, mit einem Rückstand von 0,326 Sekunden auf Müller. Hinter dem Schweizer liegen seine Audi-Kollegen Robin Frijns, Rene Rast und Loic Duval. Exakt das Gesamtklassement also.

Denn Müller führt die Gesamtwertung nach acht von 18 Rennen mit 164 Punkten an vor seinem Teamkollegen Frijns (138), Titelverteidiger Rast (120) und Duval (71). Timo Glock ist als Fünfter (62) der beste BMW-Mann.

In der 30-minütigen Session ging es wie gehabt nicht so sehr um Bestzeiten, sondern um das Setup für das Wochenende, sowohl, was das Qualifying, also die schnellen Runden betrifft, als auch die Rennpace. Deshalb sind die Zeiten wie immer mit Vorsicht zu genießen. Hinter Wittmann rundeten Jamie Green (Audi), Lucas Auer im BMW, Audi-Mann Mike Rockenfeller, Ferdinand Habsburg (WRT) und Glock die Top Ten ab.

Die DTM fährt an diesem Wochenende erstmals seit 2004 auf dem 5,148 Kilometer langen Grand-Prix-Kurs. Weitere Premiere: Erstmals in dieser Saison sind in Deutschland Fans zugelassen, am Samstag und Sonntag werden jeweils drei Tribünen für eine begrenzte Personenzahl geöffnet.

Die Zulassung gilt vorerst nur für das erste der beiden Rennwochenenden auf dem Nürburgring. Für die DTM ist es nach Assen (NED) das zweite Rennwochenende mit Fans an der Rennstrecke.

So geht es weiter

Am Samstag steht zunächst das Qualifying an, ab 10.35 Uhr geht es um die Startplätze, die Übertragung auf ran.de beginnt um 10.20 Uhr. Das neunte Saisonrennen steigt dann wie gewohnt um 13.30 Uhr, die Übertragung in SAT.1 und auf ran.de um 13 Uhr.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 22.10., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 22.10., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Do. 22.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 22.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 22.10., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 22.10., 21:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 22.10., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Do. 22.10., 21:30, Sky Sport HD
    Warm Up
» zum TV-Programm
6DE