Klare Ansage: HRT holt Ex-Mercedes-Teamchef

Von Andreas Reiners
DTM
Hubert Haupt (li.) und Ulrich Fritz

Hubert Haupt (li.) und Ulrich Fritz

Das Haupt Racing Team hat große Ziele, will zum Referenzteam im internationalen GT-Sport werden. Dafür verstärkt sich HRT mit dem früheren HWA-CEO Ulrich Fritz.

Hubert Haupt hat mit seinem Rennteam ganz offensichtlich eine Menge vor. Am Montag gab sein Racing Team die Verpflichtung von Ulrich Fritz bekannt, der die Geschäftsführung der Haupt Racing Team GmbH übernimmt. Damit will HRT auch strukturell wachsen.

Fritz verantwortet die operativen Geschäftsfelder des Unternehmens und wird die strategische Weiterentwicklung vorantreiben. Die gemeinsame Mission: HRT soll sich in den kommenden Jahren zum «Referenzteam im internationalen GT-Sport entwickeln», heißt es in der Mitteilung, außerdem wolle man sich als Unternehmen «mit neuen Projekten noch breiter aufstellen und wachsen».

Die Strukturen bei den Renneinsätzen mit Sean Paul Breslin als Teamchef, Marvin Wagner als technischem Direktor und Renaud Dufour als Chefingenieur bleiben unverändert.

Teamgründer und Teambesitzer Haupt gibt den Posten an Fritz auch ab, um sich künftig wieder mehr auf seine Rolle als Rennfahrer fokussieren zu können. Haupt hat zum Beispiel auch einen Start als Gastfahrer in der DTM geplant. Sein Team geht mit zwei Mercedes-AMG GT3 und den Fahrern Maximilian Götz und Vincent Abril an den Start.

Neben den GT3-Plattformen der aktuellen Saison (DTM, GT World Challenge Europe, Nürburgring Langstrecken-Serie, 24-Stunden-Rennen Nürburgring, E-Sports, Events) stehen zudem Zukunftsthemen, neue Entwicklungsprojekte und die Erschließung weiterer Wachstumspotenziale auf der Agenda von Fritz, die zusammen den langfristigen Erfolg von HRT sicherstellen sollen.

Fritz war von 2014 bis 2018 als Teamchef für das DTM-Engagement verantwortlich, unter seiner Regie wurden fünf Titel geholt, darunter das Triple aus Fahrer-, Hersteller- und Teamtitel in der Abschiedssaison 2018. 

Darüber hinaus leitete er als CEO und Vorstandsvorsitzender die HWA AG – das Motorsport- und Engineering-Unternehmen, welches unter anderem das Werksengagement in der DTM sowie den Einstieg in die Formel E für die Daimler AG verantwortete. Zuvor war Fritz in verschiedenen Positionen bei der Mercedes-AMG GmbH tätig, wo er unter anderem den Aufbau des AMG Kundensportprogramms leitete.

Reicher Erfahrungsschatz

«Uli Fritz bringt einen reichen Erfahrungsschatz und starke Führungsqualitäten in das Haupt Racing Team ein. Seine Einstellung als Geschäftsführer ist eine wichtige Weichenstellung für die erfolgreiche Zukunft von HRT. Denn wir haben uns große Ziele gesteckt: Wir wollen uns nicht nur sportlich als Rennteam weiterentwickeln, sondern uns auch als international tätiges Motorsportunternehmen und innovativer Entwicklungspartner positionieren – eine Aufgabe, die wie geschaffen ist für einen so versierten Experten wie ihn. Ich freue mich, ihn an Bord zu haben», sagte Haupt.

«Was HRT innerhalb von wenigen Monaten auf die Beine gestellt hat, ist wirklich beeindruckend und zeigt, mit wieviel Herzblut hier alle Beteiligten bei der Sache sind. Vor allem mit dem Mercedes-AMG GT3 Programm, aber auch mit der Teilnahme an der DTM schließt sich für mich der ein oder andere Kreis. Doch meine Aufgaben gehen weit darüber hinaus: Es geht darum, HRT in die Zukunft zu führen und aus einem jetzt noch kleinen Team ein breit aufgestelltes und erfolgreiches Unternehmen zu formen. Eine enorm reizvolle Herausforderung mit viel Gestaltungsspielraum!», sagte Fritz.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 24.06., 23:05, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 24.06., 23:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Do.. 24.06., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr.. 25.06., 00:05, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 25.06., 00:30, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 25.06., 02:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 25.06., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 25.06., 04:30, ORF Sport+
    Highlights ERC Rallye 2021 - 1. Station Polen
  • Fr.. 25.06., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE