Russische Meisterschaft: Top-3 liegen eng beisammen

Von Manuel Wüst
Sieger Dinar Valeev

Sieger Dinar Valeev

Auch am zweiten Renntag in Kamensk-Uralski konnte Nikita Bogdanov nicht voll punkten: Diesmal war es Dinar Valeev, der Punkte auf den Spitzenreiter der Russischen Eisspeedway-Meisterschaft gutmachte.

Bei kräftigen Minusgraden fand in Kamensk-Uralski, knapp 2000 Kilometer östlich von Moskau, das vierte von zehn Rennen zur Russischen Eisspeedway-Meisterschaft statt. Nachdem in den ersten beiden Events in Togliatti Nikita Bogdanov mit Maximum siegte, folgten Niederlagen des Gesamtführenden in den Veranstaltungen Nummer 3 und 4.

Bogdanov fuhr am Donnerstag ein starkes Rennen und kreuzte in allen fünf Läufen als Sieger die Ziellinie, doch im zweiten Durchgang wurde er disqualifiziert und verlor damit drei wichtige Punkte. Daniil Ivanov hatte den Start im siebten Lauf gewonnen, Bogdanov attackierte in der ersten Runde innen und muss dabei das Innenfeld durchfahren haben. Denn in den folgenden Runden fuhr er fehlerfrei und schnappte sich auch noch den führenden Ivanov. Da Bogdanov seine verbliebenen Läufe gewann, kam er noch auf zwölf Punkte und behält damit die Führung im Gesamtklassement.

Im letzten der 20 Läufe gipfelte die Spannung, denn Valeev und Daniil Ivanov standen mit jeweils elf Punkten mit Igor Kononov am Band, der zehn Zähler auf dem Konto hatte. Nach einer packenden ersten Runde setzte sich Valeev in Front und gewann, während sich Kononov und Ivanov um den zweiten Platz duellierten. Die Oberhand behielt Kononov, der Gesamtzweiter wurde, während Ivanov auf den vierten Rang und damit in der Tageswertung hinter Dmitry Khomitsevich zurückfiel.

Nach vier von zehn Rennen ist die Spitzengruppe weiter dicht beisammen: Bogdanov führt mit 55 Punkten vor Kononov (53) und Valeev (52).

Ergebnisse Russische Meisterschaft Kamensk-Uralski, Tag 2:

1. Dinar Valeev, 14 Punkte
2. Nikita Bogdanov, 12
3. Dmitry Khomitsevich, 12
4. Daniil Ivanov, 12
5. Igor Kononov, 12
6. Dmitry Solyannikov, 10
7. Mavey Volkov, 8
8. Nikita Toloknov, 7
9. Vasily Nasytykh, 7
10. Ivan Khuzhin, 7
11. Nikita Tarasov, 6
12. Artem Burmistrov, 6
13. Vladimir Fadeev, 4
14. Igor Saidullin, 2
15. Sergey Makarov, 1
16. Dmitry Bulankin, 0
17. Simon Svitek, 0
19. Ivan Bolshakov, 0

Stand nach 4 von 10 Rennen:

1. Nikita Bogdanov, 55 Punkte
2. Igor Kononov, 53
3. Dinar Valeev, 52
4. Dmitry Solyannikov, 43
5. Daniil Ivanov, 43
6. Dmitry Khomitsevich, 41
7. Vasily Nesytykh, 34
8. Nikita Tolokonov, 32
9. Matvey Volkov, 27
10. Artem Burmistrov, 18
11. Ivan Khuzhin, 17
12. Vladimir Fadeev, 16
13. Nikita Tarasov, 15
14. Dmitry Bulankin, 14
15. Sergey Makarov, 9
16. Igor Saidullin, 8
17. Simon Svitek, 2

Die nächsten Termine

21./22.1. – Finale 5 & 6 – Ufa
4./5.2. – Finale 7 & 8 – Vyatskiye Polyany
11./12.2. – Finale 9 & 10 – Krasnogorsk

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.01., 07:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 07:40, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 08:35, Sky Nostalgie
    Monte Carlo Rallye
  • Sa.. 28.01., 08:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Sa.. 28.01., 09:30, BR-alpha
    Selbstbestimmt - Die Reportage
  • Sa.. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 28.01., 12:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:05, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Sa.. 28.01., 13:35, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 28.01., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2020
» zum TV-Programm
3