Endurance-WM

Pre-Test Bol d’Or, Tag 2: YART behielt die Oberhand

Von - 05.09.2019 08:02

Auch am zweiten Tag der Pre-Tests für den Bol d’Or in Le Castellet beendete YART Yamaha an der Spitze der Zeitentabelle. Der regierende Weltmeister SRC Kawasaki France schob sich an die zweite Stelle.

Obwohl Teamleader Broc Parkes nicht am zweitägigen Pre-Test für den Saisonauftakt der Endurance-Weltmeisterschaft 2019/2020 teilnahm – der Australier ist am Bol d’Or-Wochenende wegen seines Einsatzes in den gleichzeitig stattfindenden Läufen zur Asia Road Racing Meisterschaft verhindert – erwies sich YART Yamaha als die dominierende Mannschaft.

Der Deutsche Marvin Fritz, der Italiener Niccolò Canepa und der französische Ersatzmann Loris Baz, der bereits vor acht Jahren als damals 18-jähriger Teenager für das werksunterstützte Team im Einsatz war, konnten sich gegenüber dem Vortag nochmals steigern. Mit 1:54,154 stand die Truppe um Teamchef Mandy Kainz an der Spitze der Zeitentabelle.

Auch der regierende Weltmeister SRC Kawasaki France mit den beiden Franzosen Jérémy Guarnoni und Erwan Nigon sowie dem Spanier David Checa konnte die Zeit vom Vortag erheblich unterbieten. Auf dem dritten Platz landete etwas überraschend das Privatteam von VRD Igol Pierret Experiences mit dem Deutschen Florian Alt, dem Franzosen Florian Marino und dem Belgier Xavier Simeon, die sich langsam vom Underdog zum Mitfavoriten entwickelt.

Die Überraschung des Tages gelang dem Tati Team Beaujolais Racing. Die private Equipe, die sich die Dienste des Franzosen Alan Techer – vor zwei Jahren noch Teil der Weltmeistermannschaft F.C.C. TSR Honda France – sicherte, wird dieses Saison gemeinsam mit seinen Landsleuten Julien Enjolras und Kevin Denis die Kawasaki in der EWC-Klasse steuern.

Erst dahinter folgen an den Stellen 5 bis 8 mit F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Freddy Foray, Mike di Meglio), ERC Endurance (Mathieu Gines, Julien Da Costa, Louis Rossi) und BMW Motorrad World Endurance (Kenny Foray, Ilya Mikhalchik, Julian Puffe) und Suzuki Endurance (Vincent Philippe, Etienne Masson, Gregg Black) die Mitfavoriten auf Top-3-Plätze.

Zeiten
1. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, 1:54,154 min. 2. SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R, 1:54,398. 3. VRD Igol Pierret Experiences, Yamaha YZF-R1, 1:54,659. 4. Tati Beaujolais Racing, Kawasaki ZX-10R, 1:54,860. 5. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR, 1:54,947. 6. ERC Endurance, BMW S1000RR, 1:968. 7. BMW Motorrad World Endurance, BMW S1000RR, 1:55,076. 8. Suzuki Endurance, Suzuki GSX-R1000, 1:55,123. 9. Moto AIN, Yamaha YZF-R1, 1:55,422. 10. Team 33 Coyote Louit Moto, Kawasaki ZX-10R, 1:55,688.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Die wahre Mission des Champions

Von Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017 und 2018 zum sechsten Mal Weltmeister. Zum Schrecken seiner Gegner hat er angekündigt: Er wird noch jahrelang fahren. Aber das ist nicht seine grösste Mission.
weiterlesen
 

TV-Programm

So. 17.11., 18:15, RTL 2
GRIP - Das Motormagazin
So. 17.11., 18:20, SPORT1+
SPORT1 News
So. 17.11., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena
So. 17.11., 18:45, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 17.11., 18:45, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
So. 17.11., 19:30, Spiegel TV Wissen
Rosberg über Rosberg
So. 17.11., 19:45, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
So. 17.11., 19:55, RTL
Formel 1: Siegerehrung und Highlights
So. 17.11., 20:00, ORF 1
Formel 1 Großer Preis von Brasilien 2019
So. 17.11., 20:15, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm