24h Le Mans: Der TV-Fahrplan für den Klassiker

Von Tim Althof
Das Team Motobox Kremer Racing ist das einzig verbliebene deutsche Privatteam in der EWC

Das Team Motobox Kremer Racing ist das einzig verbliebene deutsche Privatteam in der EWC

Einmal rund um die Uhr. So beginnt die diesjährige Endurance-WM-Saison an diesem Wochenende auf dem Circuit Bugatti in Le Mans. YART-Yamaha mit der besten Ausgangsposition.

Nach einer Pause von über einem halben Jahr, vor allem dank eines ziemlich dominanten Virus, gibt es am Samstag endlich wieder ein Rennen in der Langstrecken-WM zu bestaunen. Beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans treten in diesem Jahr 47 Teams der Marken Suzuki, Yamaha, Honda, BMW, Kawasaki und Ducati an, hinzu kommt noch das Metiss-Projekt mit einem Motorrad mit Achsschenkellenkung.

Um 12 Uhr Ortszeit beginnt die Hatz auf der 4,185 km langen Rennstrecke in Frankreich mit dem beliebten Le-Mans-Start, bei dem die Fahrer zu ihren Bikes sprinten müssen, bevor sie mit ihren Superbikes los jagen. YART-Yamaha (Marvin Fritz, Karel Hanika, Niccolò Canepa) haben von der Pole-Position die beste Ausgangslage.

TV-Sender Eurosport steigt um 11:45 Uhr in die Berichterstattung auf dem Pay-TV-Sender Europsort 2 ein und zeigt bis 13 Uhr die Startphase. Ab 15 Uhr kehrt das Livebild der Endurance-WM zurück in die Wohnzimmer und die Fans haben bis 21 Uhr die Gelegenheit, das Renngeschehen am Fernseher zu verfolgen, bevor die Nacht einkehrt.

Erst am Sonntag um 7 Uhr startet der Sender die Schlußoffensive und bringt bis zum Fallen der Zielflagge einige weitere Stunden des Klassikers, der erneut ohne Publikum vor Ort über die Bühne gehen wird.

Eurosport 2 ist in den meisten Regionen Deutschlands kostenpflichtig erhältlich, alternativ kann auf den Eurosport Player im Internet ausgewichen werden, dieser ist momentan für monatlich 6,99 Euro erhältlich.

Neu: In dieser Saison kann die Endurance-WM auch über ServusTV verfolgt werden. Der österreichische Sender bietet einen kostenfreien Livestream über servustv.com an.

TV-Zeiten 24h Le Mans auf Eurosport 2:

Sa. 12. Juni:
11:45 bis 13 Uhr – Startphase
15 bis 21 Uhr – Zwischenbericht
So. 13. Juni:
7 bis 12:30 Uhr – Schlussphase

Startaufstellung:

1. YART Yamaha, Yamaha YZF R1, 1:35,804 min
2. Yoshimura SERT Motul, Suzuki GSX-R1000, 1:35,951
3. BMW Motorrad World Endurance, BMW M1000RR, 1:36,099
4. Tati Beringer Racing, Kawasaki ZX-10R, 1:36,555
5. VRD Igol Experiences, Yamaha YZF-R1, 1:36,705
6. F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR-R, 1:36,789
7. Webike SRC Kawasaki France, Kawasaki ZX-10R, 1:37,102
8. ERC Endurance-Ducati, Ducati Panigale, 1:37,297
9. Moto AIN, Yamaha YZF-R1, 1:37,304
10. 3ART Best of Bike, Yamaha YZF-R1, 1:38,231
Ferner:
19. Bolliger Team Switzerland, Kawasaki ZX-10R, 1:38,856
30. Motobox Kremer Racing, Yamaha YZF-R1, 1:40,161

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 09:00, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
  • Do.. 21.10., 09:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 21.10., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 21.10., 10:35, hr-fernsehen
    Abenteuer Namibia - Die Wüstenrallye
  • Do.. 21.10., 12:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • Do.. 21.10., 12:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 12:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Do.. 21.10., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 21.10., 13:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE